11 Tore im Langetal !

Kreis – Oberliga – Saison 2021/22

8.Spieltag, Sonntag, der 3.10.2021

Mosbacher SV – FSV Reinhardsbrunn

8:3 (4:1)

Zuschauer: 170

Die Zuschauer sind bei Elf Toren auf ihre Kosten gekommen, die Trainer des MSV waren zum Teil mit den gezeigten Defensivleistungen nicht immer einverstanden. Mika Schade und Jonas Brandau standen in der Starformation, genau wie Lukas – Andreas Braun, ebenso Kevin Spittel und David Häuschen. Die Hausherren legten los, als gäbe es kein Morgen mehr. Keeper Christian Schleicher bewahrte den FSV vor dem frühen Rückstand, als er jeweils  Andy von Rodas Freistoß (3.) und Kevin Spittels Kopfball nach Vorarbeit vom Kapitän, aus 3 Meter per Reflex abwehrte (5.). Die Gäste hatten genug zu tun. Der Ball lag dann aber auf der anderen Seite im Tor, als der Spielaufbau der Defensive durch die Mitte in einen Fehlpass endete und der Konter durch Angreifer Frank erfolgreich zur Führung abgeschlossen wurde (10.). Mosbach weiter mit Druck. Fabian Brandaus lang geschlagener Freistoß nimmt Kevin Spittel am fünfer volley zum Ausgleich, jedoch hebt der Assistent die Fahne, ehr zum Nachteil für die Hausherren (12.). Der Angreifer steht erneut vor dem Ausgleich, als er Andy von Rodas Hereingabe aus kürzester Entfernung nicht an Schleicher vorbei bringt (14.). Das nächstes Fehlabspiel des MSV bringt Pascale Simmen in beste Position und der Ball springt vom Innenpfosten zurück ins Feld (17.). Hier hatte die Mannschaft viel Glück. Kevin Spittel zum Dritten – als er von Lukas Braun eingesetzt alles richtig macht, nur den Ball um Zentimeter an langen Pfosten vor bei ins Aus befördert (25.). Schon lange stöhnt die Grüne Hütte. 180 Sekunden später fällt der überfällige Ausgleich, als David Häuschen und Andy von Roda Lukas Braun finden. Lukas unbeirrt im Strafraum Tempo aufnimmt und Keeper Schleicher überwindet (28.). Wieder ist es der Kapitän der den Angreifer mit seinem Pass in die Schnittstelle der Abwehr auf die Reise schickt, Lukas trifft das Spielgerät zwar nicht optimal, jedoch trudelt der Ball zur Führung ins Netz (32.) und wenn Andy von Roda schon einmal dabei ist, überlupft er die Abwehr und Kevin Spittel ist schneller als Keeper Schleicher und braucht so nur noch ins leere Tor zum 3:1 zu schieben (37.). Auf der Gegenseite muss Christian Haaß prächtig gegen den Schuss von Bayrami halten (40.). Philipp Urban erobert sich den Ball dringt in den Strafraum ein, zieht 7 Meter vor dem Tor ab -Schleicher pariert stark – übersieht dabei die völlig blank stehenden Max Hirschel und Kevin Spittel (42.). Erneut ist Philipp im Einsatz, gemeinsam mit Andy von Roda wird Max Hirschel freigespielt, bei dessen Heber sieht Schleicher unglücklich aus und der MSV führt 4:1 (45.). Innerhalb von 17 (!!) Minuten hat die Mannschaft aus einem 0:1 ein 4:1 gemacht.

Turbulent  ging es gleich nach Wideranpfiff weiter. Der Freistoß von Andy von Roda findet Lukas Braun, der nur noch die Fußspitze hinhalten muss. Der Assistent hebt zwar die Fahne, jedoch ” überstimmt ” der gute Schiri Ronny Otto seinen Linienrichter und der Angreifer hat mit seinem dritten Treffer auf 5:1 gestellt (52.). Dann passt die MSV – Defensive erneut nicht auf und Keeper Haaß muss glänzend gegen Wietschel parieren (55.). 10 Minuten später ist er aber machtlos, als Lars Schröder einen erneuten Fehler bestraft. Max Hirschel wird mustergültig freigespielt, sein Schuss knallt an die Latte, den Abpraller will Verteidiger Rexha klären, trifft aber ins eigene Tor zum 6:2 (75.). 76 Minute: Andy von Roda bedient Kevin Spittel, der gekonnt die Kugel über den herauseilenden Schleicher zum 7:2 verwertet. Prompt fällt auf das 3:7, weil ein verunglückter Abwurf von Keeper Haaß die Füße von Pascal Ott findet ( 79.). Den Schlusspunkt setzt dann der eingewechselte Justin Ludwig, als Andy von Roda den genialen Pass in den freien Raum spielt. Justin geht mit Keeper Schleicher außerhalb des Strafraums in den Zweikampf und bleibt Sieger. Ohne Mühe schiebt Justin ins leere Tor und freut sich gleichzeitig über sein erstes Pflichtspieltor für den MSV (90.) zum Endstand von 8:3.

Fazit: Viele Tore, wobei noch gute Einschussmöglichkeiten liegen gelassen wurden und der Ein oder andere Wackler im Defensivverhalten bringen dem MSV hochverdient 3 Punkte auf das Habenkonto. Glückwunsch dazu !!.

Das Aufgebot: Christian Haaß, Jonas Brandau, Fabian Brandau, Mika Schade, Thomas Brandau, David Häuschen, Philipp Urban, Andy von Roda (C), Lukas – Andreas Braun, Max Hirschel, Kevin Spittel.

Die Wechselbank: Thomas Kehr, Justin Ludwig, Maik Hirschel, Matthias Regensburg, Robin Bötticher.

Die Wechsel: Justin Ludwig für Philipp Urban (64.), Thomas Kehr für David Häuschen (68.), Matthias Regensburg für Thomas Brandau (68.), Maik Hirschel für Kevin Spittel (77.)

Die Tore: 1:1/2:1/5:1  Lukas – Andreas Braun ( 28./32.52.), gesamt 3,  3:1/7:2 Kevin Spittel ( 37./76.), gesamt 3,  4:1 Max Hirschel (45.), gesamt 2,  8:3 Justin Ludwig (90.), gesamt 1.

Die Zuschauer: 170, gesamt bei 4 Heimspielen 670 – macht im Schnitt 168

Der Schiri: Ronny Otto

Die Assistenten: Holger Lautensack, Hans – Joachim Walther.