2 Siege zum Saisonabschluss !

Positiv konnten beide Teams des MSV ihre jeweils letzten Begegnungen in der Saison 2017/18 gestalten. Die Frauen holen sich 3 Punkte beim 4:0 im Langetal über die Gäste aus Orlishausen/ Frohndorf und die Männer sichern sich beim 5:2 in Vacha ebenfalls den Sieg. Beiden Mannschaften, mit ihren jeweiligen Trainern und Betreuern, gilt ausdrücklich für die gezeigten Leistungen ein großes Lob. Die Mannschaft von Trainer Obermeier ist immer noch das jüngste Team der Landesklasse – hat aber im Gegensatz zur letzten Saison 20 ( !!! ) Punkte mehr auf der Habenseite. Sicherlich besteht in der Defensivarbeit noch Nachholbedarf, was sich aber mit zunehmender Erfahrung und Cleverness auch verbessern wird. Die Männer hatten in ihrer zweiten Saison in der KOL  über die gesamte Spielzeit hinweg, nichts mit dem Abstieg zu tun. Erneut bringt es der MSV fertig, nicht einmal mit der selben Aufstellung in eine Partie zugehen, was am Ende mit dazu führte, das die Anzahl der Gegentreffer ( Saison 2016/17: 61, 2017/18 : 52 ) viel zu hoch ist. Die Grundeinstellung der Mannschaft ist sehr offensiv , was auch die 71  ( !! ) erzielten Tore belegen. Der MSV stellt mit Kevin Spittel und seinen 30 Buden den besten Angreifer der KOL und mit Fabian Brandau ebenso den besten Vorbereiter der Liga. Fabian war an 13 Toren direkt beteitigt.

Wie sich nach den Abgängen ( vor der Saison: Florian Sauerbrei, Mathias Dinnebier, Jakob König, mit dem gestrigen Spiel: Thomas Brandau, Christian Kött, Robin Bötticher, Michael König, Thomas Kehr ) das neue Gesicht der Mannschaft präsentieren wird, bleibt abzu warten. Ob dann doch der Ein oder Andere die Schuhe nochmal schnüren muss – einiges deutet doch darauf hin.

Jedenfalls gehen nun alle in ihre mehr als verdiente Sommerpause – was Sommerpause ?. Zumindest für die Männer geht es in 4 Wochen mit ihrem ersten von drei Vorbereitungsspielen schon wieder los. Am 15.7. gastiert die Mannschaft bei Borntal Erfurt ( wegen des WM – Endspieles erfolgt der Anstoß bereits 11.30 Uhr ), am 22.7. empfängt der MSV Waltershausen im Langetal ( 15.00 Uhr ) und am 29.7. kommt mit Siebleben I ebenfalls ein Team der Landesklasse nach Mosbach ( 15.00 Uhr ).

Zu den gestrigen Partien :                                                             Sonntag, der 17.6. 2018

Landesklasse der Frauen, 22. Spieltag

Mosbacher SV – SG Orlishausen / Frohndorf

4:0 ( 2:0 )

Mehr als zufrieden zeigte sich Trainer Andreas Obermeier nach dem Abpfiff : Aus einer sicheren Abwehr heraus – allen voran Torfrau Sabrina Meinhart ( was zu halten war, wurde gehalten ), spielten die Hausherrinnen schnell über das Mittelfeld und brachten somit Anna Ortloff , sowie die schnelle J. B. immer wieder in gute Abschlusspositionen. Dennoch fiel die Führung durch einen Standard: Denise Siebert jagte einen Freistoß aus gut 25 Metern in den Winkel ( 11. ). Die Mannschaft blieb am Drücker. Anna Ortloff stellte mit ihrem 2:0 die Weichen auf Sieg. Die Gäste hatten durchaus ihre Möglichkeiten, jedoch, wie eingangs erwähnt, Sabrina Meinhart flog was das Zeug hielt. Mosbachs Nr. 11 konnte sich immer wieder von ihrer Bewacherin lösen, hatte zunächst aber Pech im Abschluss. Nach dem Wechsel versuchte es Orlishausen mit Macht in die Partie zurück zu kommen – jedoch stand erneut die Defensive. Es dauerte dennoch bis zur 69 Minute, bevor die Entscheidung fiel. Erneut war Anna Ortloff zur Stelle und erhöhte auf 3:0. Als sich dann J. B. erneut mit ihrer Schnelligkeit den nötigen Platz verschaffte, hatte J. mit ihrem 13. Saisontreffer zum Endstand eingenetzt ( 78. ).

Am Ende der Saison, ein mehr als gelungener Abschluss für unsere Frauen. Nach dem Spiel wurden Jessica Arnold und Manuela Zander herzlichst verabschiedet. Beiden Spielerinnen einen großen Dank für die Jahre beim MSV und viel Erfolgt in ihrem neuen Team !!!.

Die Aufstellung: Sabrina Meinhart, Sandra Probst, Celine Phieler, Denise Siebert, Selina Linke, Soraya Stephan, Victoria Hort, Jessica Arnold, Celine Dulsky, Anna Ortloff, J. B.

Die Wechselbank: Vanessa Dollinger, Manuela Zander, Sarah Merbach-Langosch.

Die Auswechslungen: Manuela Zander für Sandra Probst ( 52. ), Vanessa Dollinger für Victoria Hort ( 63. ).

Die Tore: 1:0 Denise Siebert ( 11. ), gesamt 4,   2:0 / 3:0, Anna Ortloff ( 16. / 69. ), gesamt 7,  4:0, J. B. ( 78. ), gesamt 13.

Die Zuschauer:  30

Der Schiri: Marc Ender

Sonntag, der 17.6.2018

Kreisoberliga Westthüringen, 26. Spieltag

VfB Vacha – Mosbacher SV

2:5 ( 2:4 )

Am Ende einer langen Saison gewinnt der MSV sein Auswärtsspiel in Vacha völlig verdient mit 5:2. Nach den 8 Toren im Langetal sahen die Zuschauer vom Anstoß weg, engagiert zu Werke gehende Gäste, die nach 45 Sekunden, eigentlich schon den Elfer bekommen müssen. Kevin Spittels Solo kann im Strafraum nur mit klaren Halten unterbunden werden, jedoch sieht Schiri Claus dies ganz anders. Nur 60 Sekunden später kommt der Ball über die Stationen Kevin und Fabian zu Julian Bindel, der aus aussichtsreicher Position verzieht. Andys erster Knaller zischt über die Latte ( 8. ). Von den Hausherren war bis dahin nichts zu sehen. Die zu diesem Zeitpunkt längst fällige Führung blieb dann Julian Bindel vorbehalten.  Stefan Zimmerann sieht Andy von Roda, der sofort Kevin auf die Reise schickt. Der Torjäger wird etwas zur Seite abgedrängt, jedoch bringt der Torjäger das Spielgerät von der Aussenlinie paralell zum Tor, wo Julian am langen Pfosten stehend nur noch den Fuss hinhalten muss ( 8. ). Immer noch keine Reaktion der Hausherren. Thomas Brandaus langer Ball auf Andy verwertet dieser mit perfekter Annahme und kann nur per Foul genau am Strafraumeck gestopt werden.  Die Mauer steht gut, jedoch zirkelt Andy den Ball über sie ins kurze Eck – ohne das Torhüter Fischer eine Chance hat den Ball zu erreichen ( 15. ). Jetzt muss Torhüter Haaß zum ersten Mal eingreifen, als er gegen Hanke die Oberhand behält ( 18. ). 2 Minuten später steht es 3:0.  Per Doppelpass finden Mike und Stefan Zimmermann nun Andy, der für Kevin perfekt auflegt. Nach einem Foul an Stefan Zimmermann, verlässt dieser mit schweren Fussverletzung ( gute Besserung ) den Platz, Max Bruder nimmt seine linke Abwehrseite ein. Warum auch immer – sofort kommt Unordnung in die Defensive, die Urff gleich bestraft, zwar hat Keeper Haaß die Fingerspitzen noch am Ball – nach 23 Minuten steht es 1:3.  Vachas Anhang  wird lauter, jedoch ist nach weitern 120 Sekunden schon wieder Ruhe eingekehrt. Nach erneuten Foulspiel, diesesmal genau auf der anderen Seite des Strafraum legen sich Fabian und Andy das Leder zu recht. Fabian läuft täuschend über den Ball, den anschließend Andy in den Winkel setzt und den alten drei Toreabstand wieder herstellt. Auf der anderen Seite fliegt ein Freistoß Vachas in den Strafraum, die Abwehr klärt erneut nicht energisch genug und Elsner braucht nur noch den Fuss hinhalten ( 28. ). Die anschließenden 10 Minuten waren nun erstmal zum Verschnaufen gedacht, ehe die Brandau Brüder Doppelpass mit einander spielen und Fabian alleine auf Fischer zu läuft, der Keeper aber stark hält. Torhüter Haaß klärt gegen Bittorf per Reflex, als sein schlechter Abschlag zum Boomerang wird ( 40. ).

Nach der Pause geht es erstmal etwas ruhiger zu. So dauert es bis zur 57 Minute ehe die 45 MSV Fans , die nächste dicke Chance sehen. Erneut finden Andy und Fabian nun Kevin, dessen Schuss wird im letzen Moment noch zur Ecke abgefälscht und 120 Sekunden später bediend Julian der Angreifer, der sich am Ende von 4 Gegenspielern umringt sieht. Teile der Defensive Vachas wollen jetzt aber mal so richtig – energisch – mal so richtig. Beide Brandaus bekommen dies schmerzhaft zu spüren. Daraus resultiert der nächste Freistoß. Torhüter Fischer samst Mauer sieht man die Verunsicherung an – Andy zieht diesemal auf die Torwartecke, der Ball klatscht an den Pfosten, den Abpraller nimmt Philipp Peterhänsel volley und findet in Fischer seinen Meister ( 61. ). Thomas Kehr, kurz vor seiner Auswechslung, geht ins Mittelfeld. Andy rückt auf den Libero. Keine Minute später schlägt der neue Libero den perfekten Pass auf Kevin und hebelt so die gesamte Vachaer Mannschaft aus.  Der Neet lässt sich nicht zweimal bitten und schiebt zum 5:2 ein ( 70. ). Noch einmal muss dann Christian Haaß eingreifen, als er gegen den eingewechselten Nube mit starker Parade klärt ( 76. ). Die Gäste bringen anschließend das Ganze mit Ruhe nach Haus und feiern so zum Abschluss noch einen verdienten Dreier !!

Glückwunsch an die Mannschaft, den Trainern Silko Fischer, Detlef Ortlepp und Betreuer Wolgang Remus für Platz 5 im zweiten Jahr  der KOL !!

Das Aufgebot: Christian Haaß, Thomas Brandau ( C. ), Thomas Kehr, Stefan Zimmermann, Yannik Peterhänsel, Philipp Peterhänsel, Fabian Brandau, Julian Bindel, Mike Zimmermann, Andy von Roda, Kevin Spittel.

Die Wechselbank: Robin Bötticher, Max Bruder.

Die Auswechslungen: Max Bruder für Stefan Zimmermann ( 20. ), Robin Bötticher für Thomas Kehr ( 71. ).

Die Tore: 1:0 Julian Bindel ( 8. ), gesamt 2,  2:0 / 4:1 Andy von Roda ( 15. / 24. ), gesamt 22,  3:0 / 5:2 Kevin Spittel ( 19. / 70. ), gesamt 30

Die Zuschauer:   190

Der Schiri: Tobias Claus

Die Asisstenten: Harald Kronacher, Klaus Reisig.