Heimsieg über Herda !

Als Torjäger Kevin Spittel mit seinem Doppelpack ( 10,15.) auf 2:0 erhöhte, war das Spiel gelaufen. Der MSV fing jetzt schon an auf ” Sparmodus ” zu schalten, immer wissend, das am Montag ein ganz anderes Kaliber mit Tabarz vor der Brust steht. Die fairen Gäste hatten nicht eine einzige Torchance über die 90 Minuten zu vermelden. Die Herdaer standen teilweise mit ihrem Abwehrriegel 30 Meter vor dem Tor beginnend und versuchten die Räume so eng wie möglich zu gestalten. Mosbachs Torhüter Haaß spielte den Libero, weit in der eigenen Hälfte. Der beste Spielzug über Max Bruder fand Kevin. Bei dessen  Solo in den Strafraum, sah er Philipp Peterhänsel, der seinerseits keine Mühe hatte auf 3:0 zu erhöhen ( 33. ). Die zweite Hälfte ist schnell erzählt, weil Mosbach nochmal 2 Gänge runder schaltete. Fast nur noch Standfußball war zu sehen. Somit dürfte auch am Ende kein Spieler geschwitzt haben. Dennoch sind noch 2 Höhepunkte zu berichten. Zum einen scheitert Kevin per Foulelfmeter am Gästetorhüter ( 69. ), zum anderen erzielt nach 85 Minuten Florian Sauerbrei den Endstand zum 4:0. Das wars aber auch. Am Montag beginnt das Pokalspiel bereits um 14.00 Uhr. 

Das Aufgebot:  Christian Haaß, Rene Kiesbauer, Thomas Brandau, Christian Kött, Max Bruder, Philipp Peterhänsel, Mike Zimmermann, Stefan Zimmermann, Sebastian Schmidl, Max Hirschel, Kevin Spittel.

Auswechslungen:  Robert Fischer für Philipp Peterhänsel ( 54. ), Florian Sauerbrei für Max Hirschel ( 66. ), Robin Böttiger für Sebastian Schmidl.

Gelbe Karten:  Max Bruder ( 1. )

Tore:   1:0 / 2:0 Kevin Spittel ( gesamt 26 ),  3:0 Philipp Peterhänsel ( gesamt 2 ), 4:0 Florian Sauerbrei ( gesamt 3 ).

Zuschauer:    103