Auswärts 4 Tore – trotzdem stehen die Frauen mit leeren Händen da !

Am Sonntag war man zum schwierigen Auswärtsspiel nach Geismar gereist und musste sich mit 7:4 geschlagen geben. So eindeutig das Ergebnis ausfiel war das Spiel bei Leibe nicht. Durch etliche Neuzugänge aus dem hessischen Raum war Geismar mit Sicherheit der Favorit in dieser Partie. Die ersten beiden Partien gewann Geismar sehr deutlich und ist somit auch zurecht Tabellenführer.

Am gestrigen Spieltag sahen rund 40 Zuschauer ein sehr rassiges und spielerisch starkes Match. In der ersten Halbzeit gab es Chancen auf beiden Seiten. Das einzige Manko auf Mosbacher Seite waren die Verwertungen von Chancen. Leider wurde in der ersten Hälfte es versäumt, zielstrebig und konsequent die Angriffe zu Ende zu spielen. Geismar war in dieser Hinsicht eiskalt. Bis zur 35. Minute stand es deutlich 4:0 für Geismar. Noch vor der Pause gelang unserem Neuzugang Sarah Fritsche der Anschlusstreffer. Bis zur Halbzeit war es trotz des Standes von 4:1 ein gutes Landesklassen-Spiel beider Mannschaften.

In der zweiten Hälfte kamen unsere Frauen besser ins Spiel als der Gastgeber. Durch konsequentes verteidigen und ein zielstrebiges Spiel in die Offensive erarbeiteten sich unsere Mädels Chancen über Chancen. Für 20 Minuten hatte Geismar irgendwie den Faden verloren und hatten Probleme mit mutig aufspielenden Mosbacherinnen. In der 46. Minute erzielte Kristin Frühauf das 4:2. Ab diesem Zeitpunkt gelang dem gesamten Team einfach Alles. Man wollte sich mit dem Ergebnis nicht zufrieden geben. Die Spielerinnen wurden selbstsicherer und starteten das Offensivspiel. Mit enormen Laufeinsatz und sehr gut herausgespielten Angriffen überzeugten unsere Mädels auf ganzer Linie. Durch eine Unachtsamkeit fiel in der 53. Minute das 5:2 für Geismar. Ein Treffer aus dem Nichts. Unbeirrt von einem erneuten Gegentreffer machte man dort weiter, was man sich in der Halbzeitpause vorgenommen hat. In der 58. und 75. Minute erzielte Kristin Frühauf mit einem lupenreinen Hattrick das zwischenzeitliche 5:4. Bis dahin wechselte der Gastgeber schon zum 4. Mal und brachte somit frische Kräfte ins Spiel. Ab der 79. Minute merkte man den Aufwand den unsere Mädels betrieben haben. Folglich reichte die Kraft nicht mehr und es folgten zwei weitere Gegentreffer. Somit lautete der Enstand des Spiels 7:4 für Geismar.

Auch im 1. Spiel der Saison gegen Sundhausen zeigten unsere Mädels eine durchaus überzeugende Leistung. Das sich die Leistung unserer Frauen noch nicht in den Ergebnissen wiederspiegelt ist schade, aber es ist nur eine Frage der Zeit.

Kader: Nadine Ballenthin – Leonie Hauptmann (55. Minute Sarah Merbach-Langosch), Denise Siebert, Nadine Amthor, Hanna Kiesewetter – Jennifer Jeyabalan, Emily Schade, Sarah Fritsche, Celine Phieler – Kristin Frühauf, Lara Stahlbock;

 

Die Tore für den MSV : Kristin Frühauf (3) und Sarah Fritsche (1).