Auswärtssieg am Mittwoch !

Kreis – Oberliga – Saison 2021/22

Nachholespiel

21. Spieltag, Mittwoch, der 25.5.2022

SpG SG Glücksbrunn Schweina II – Mosbacher SV

1:8 (0:5)

Zuschauer : 73

Durch ein souveränes 8:1 über die Hausherren von Schweina II bringt der MSV aus der Ferne erneut 3 Punkte mit. Gleichzeitig war dies der erste Sieg in die KOL bei der SG ( zuvor Gumpelstadt ). Und noch ein Novum für den MSV : Seit der Saison 2019/20, den Spieltagen 8 und 9 ( 6.10.2019 u. 27.10.2019 ) können die Trainer nach dem Spiel gegen Marksuhl, nun auch in Gumpelstadt die identische Starformation aufbringen !!!!!. 

Vom Anstoß weg, hatten die Gäste sofort den Zugriff auf das Geschehen. Energisch in den Zweikämpfen und frühzeitiges Anlaufen auf die Aufbauversuche der SG führten zu einem deutlichen Übergewicht, welches sich nach 9 Minuten schon auszahlen sollte. Kapitän Andy von Roda erobert sich an der Mittellinie den Ball und überflankt die Abwehrreihe der Hausherren. In ihrem Rücken entwischt Angreifer Kevin Spittel und kann ohne Mühe zur 1:0 Führung des MSV abschließen. Schweina bekommt überhaupt keinen Zugriff auf das Geschehen und sieht sich so in der Defensive. Erneut ist der Kapitän maßgeblich am 2:0 beteiligt. Den ersten Pass in die Schnittstelle kann Schweinas Abwehr noch unterbinden, den zurückkommenden Ball spielt Andy genau wieder dort hin, wo die Defensive zuschauen muss und Lucas Braun sich nicht zweimal bitten lässt (28.). Die Offensivbemühungen der Hausherren mündeten in Ecken, die aber ohne jegliche Torgefahr für Keeper Christian Haaß abgefangen wurden. Philipp Urban kann sich an der Außenlinie behaupten und setzt Kevin Spittel ein. Bei dessen Solo bekommt die halbe Abwehrreihe die Beine nicht dazwischen und muss am Ende mit Ansehen wie der Ball zum 3:0 für den Gast im Netz zappelt (31.). Der MSV lässt einfach nicht locker. Philipp Urbans Balleroberung gut 20 Meter vor dem Tor, endet mit Foul gegen ihn. Den fälligen Freistoß versenkt Andy von Roda ohne das Keeper Timo Schenk die Hauch einer Abwehrmöglichkeit hat, zum 4:0 (36.). Nur 3 Minuten später steht es 5:0, als Jonas Brandau die Flanke bringt, Keeper Schenk und seine Vorderleute irritieren sich gegenseitig, so kann Philipp Urban per Abstauber den Ball über die Linie drücken. MSV Keeper Christian Haaß hat bis zum Pausenpfiff nicht einen Schuss direkt auf den Kasten bekommen.

Nach dem Wideranpfiff war klar, die Luft beim MSV war erst mal raus. So wurden die Zweikämpfe nun noch mit geringsten Aufwand geführt und die Abstände zu den Gegenspielern wurden deutlich größer. So kam die SG besser in die Partie, was schließlich zum 1:5 durch Artur Erbe nach 57 Minuten belohnt wurde. 180 Sekunden später muss Christian Haaß per starker Fußabwehr ein mögliches 2:5 verhindern. So ganz zufrieden sind die Trainer in dieser Phase mit ihrer Mannschaft nicht und setzen durch die Einwechslungen von Philipp Oberender und Moritz Wilhelm neue Akzente. Andy von Roda gibt anschließend mit seinem gefährlichen Schuss, den Schenk noch um den Pfosten lenkt, das Signal für wieder mehr Spielkontrolle (63.). Prompt stellt sich das Spielgeschehen so wie vor der Pause da. Der eingewechselte Moritz Wilhelm schickt Lucas Braun auf die Reise, bei Lucas perfekter Hereingabe braucht Kevin Spittel nur noch den Kopf zum 6:1 hinhalten (72.). Vom Anstoß weg verliert die SG den Ball,  der Defensive geht die Orientierung völlig verloren und Moritz kann, mutterselenallein gelassen, zum 7:1 einschieben (73.). Max Hirschel ersetzt Kevin Spittel. Dann kommt es noch zu einem Comeback. Nach 9 Monaten kommt Mike Zimmermann für den Kapitän in die Partie (85.). Der “ Neukapitän “ bringt dann noch die Hereingabe zum 8:1, als Philipp Urban sich energisch im Strafraum behauptet und Keeper Schenk bezwingen kann (90.). Schiri Julis Gimm , der mit der fairen Partie keine Mühe hatte, pfeift unmittelbar danach ab. 

Durch ein souveränes Auftreten bei der SG Schweina II sichert sich der MSV, auch in dieser Höhe, völlig verdient die 3 Punkte. Glückwunsch an Alle !!. Am kommenden Sonntag geht es nun nach Bischofroda . Dann bestreitet die Mannschaft ihr fünftes Spiel innerhalb von 14 Tagen. 

Das Aufgebot: Christian Haaß, Jonas Brandau, Mika Schade, Yannik Peterhänsel, Thomas Brandau, Fabian Brandau, Andy von Roda (C), Lucas Braun, Philipp Urban, Julian Bindel, Kevin Spittel.

Die Wechselbank: Philipp Oberender, Moritz Wilhelm, Max Hirschel, Mike Zimmermann, Maik Hirschel.

Die Wechsel: Philipp Oberender für Jonas Brandau (56.), Moritz Wilhelm für Julian Bindel (70.), Max Hirschel für Kevin Spittel (77.), Mike Zimmermann für Andy von Roda (85.).

Die Tore: 1:0/3:0/6:1  Kevin Spittel (9./31./ 72.), gesamt 11, 2:0 Lucas Braun (28.), gesamt 11, 4:0 Andy von Roda (36.), gesamt 26, 5:0/ 8:1 Philipp Urban (39./90.), gesamt 4, 7:1 Moritz Wilhelm (73.), gesamt 4.

Die Zuschauer: 73

Der Schiri: Julius Gimm

Die Assistenten: Kevin Krieger, Christoph Gimm.