Auswärtssieg !

Die Voraussetzungen: Die Trainer Fischer/ Ortlepp mussten erneut die engere Abwehr umstellen. Thomas Brandau befindet sich noch in Thailand, Matthias Dinnebier ist weiterhin verletzt und Christian Lemmer fehlte arbeitsbedingt. So rutschte Thomas Kehr auf die rechte Verteidigerposition. Über Thomas wird noch zu berichten sein. Die Hausherren hatten ja vergangene Woche in Treffurt mit ihrem lustlosen Spiel (Sonntagsnachmittags Kaffeefahrt ) eine 11:2 Klatsche bekommen. Das sich dies nicht wiederhohlen würde, war allen klar. Mosbach merkt man die fehlende Spielpraxis doch an, denn schon wieder hatte der MSV am vergangenen Wochenende spielfrei. Die Gäste hatten bis jetzt nur ein einziges mal bei den Geisrainern gewinnen können. Die Hausherren standen eng an ihren Leuten, speziell Kevin Spittel kam es zu spüren. Nur der Anschein, das Kevin in Tornähe kommen sollte, alamierte die Hintermannschaft und gleich 2 Gegenspieler ” stürzten ” sich auf den Angreifer, der wie schon in Großburschla ein wenig seiner Form hinterher läuft und später ausgewechselt wurde. Kaum Bewegung in den Anfangsminuten führte dazu, das die Gäste nur durch 2 Freistöße von R. Kiesbauer bzw. M. Zimmermann ( 10, 15. ) Gefahr für das Pippoleit Gehäuse heraufbeschwörten. Pippoleit war es der mit tollem Reflex nach 18. Minuten die Führung durch Christian Kött vereitelte. Nach einem Eckball von P. Peterhänsel war der Kapitän zu Stelle, scheiterte aber aus kurzer Distanz. Mosbach fand zunächst kein weiteres Mittel um in die gefährliche Zone zu kommen. Da schwang sich Mosbachs Jüngster zum Leader auf. Max Bruder forderte von seinen Mitspieler, mehr Körpersprache und Spielfreude ein.  Max selbst wurde zum besten Mosbacher. !! ( Hut ab ). So dauerte es bis zur 35 Minute, ehe wieder etwas nennenswertes geschah. Dann aber richtig. Nach einem Zweikampf , höhe Eckfahne in der Hälfte der Hausherren, folgte eine klare Tätlichkeit gegen Max Hirschel, die Schiri Zöller unverständlicher Weise nicht bestrafte ( keine Karte, auch kein Gelb ). Jetzt war Feuer unterm Dach. Stefan Zimmermann wurde kurz darauf an der Mittellinie gefoult. Auch hier blieb der Pfiff aus und der Pass in die Zentrale der Gästeabwehr hatten sein Folgen. Torhüter Haaß brachte den Angreifer zu Fall. Elfmeter und Gelb für den Keeper. Der anschließende Strafstoß wurde aber 2 Meter über das Tor geschossen und die Fans, so weit sie aus Mosbach waren, jubelten. Jetzt noch ein Tor auf der anderen Seite, das wär`s. Aber Zöller pfiff zum Pausentee. Du musst jedes Auswärtsspiel so bestreiten, als sei ei es ein Heimspiel, werden die Trainer nochmal betont haben. Mosbach erhöhte den Druck und die Defensive der Hausherren bekam merklich Schwierigkeiten. Rene Kiesbauers Freistoß von der Mittellinie brachte die Führung, weil sich Thomas Kehr auf der Außenposition regelrecht in den Strafraum schlich und mit perfekten Kopfball Pippoleit kein Chance ließ ( 54. ). Kurioser Weise zog sich der MSV etwas zurück, ohne das sich die Gastgeber gute Möglichkeiten erarbeiteten. Dennoch reagierten die Trainer und nahmen Spittel aus dem Spiel. Julian Bindel kam aufs Feld. Erneut war  es der Einwechsler der die Entscheidung herbei führte. Beide zentralen Abwehrspieler der Hausherren behinderten sich. Julian spritzte dazwischen, scheiterte beim ersten Versuch noch an Pippoleit, behielt aber im Nachschuss die Nerven und es stand 2:0 ( 83. ). Den möglichen Anschlusstreffer verhinderte der Pfosten. Max Hirschel konnte oder besser musste das Ergebnis noch höher schrauben. Erst übersah er Rene Kiesbauer vor dem leeren Tor, anschließend setzte er den Ball am selbigen vorbei ( 88. 90. ). Egal wie, die 3 Punkte hat sich der MSV , auf Grund der Leistungssteigerung in Halbzeit zwei, redlich verdient. Ob es spielerisch besser geht : Ja. Aber auch dass wird.

Das Aufgebot:  Christian Haaß, Rene Kiesbauer, Thomas Kehr, Christian Kött, Mike Zimmermann, Stefan Zimmermann, Max Bruder, Philipp Peterhänsel, Sebastian Schmidl, Kevin Spittel, Max Hirschel.

Ersatzbank:  Florian Sauerbrei, Julian Bindel, Robert Fischer, Florian Morgenweck, Robin Böttiger.

Auswechslungen:  Julian Bindel für Kevin Spittel ( 67. ), Florian Sauerbrei für Sebastian Schmidl ( 77. ).

Gelbe Karten:  Max Bruder ( gesamt 1 ), Christian Haaß ( gesamt 1 ).

Tore: 1:0 Thomas Kehr ( gesamt 1), Julian Bindel ( gesamt 2 ).

Zuschauer:   90