Erster Sieg in der Kreisoberliga !

1. Spieltag,  Freitag, der 12.8.2016, Anstoss 18.00 Uhr 

Zuschauer: 316

Die ersten 3 Punkte in der KOL sind eingefahren ! Nach einem spannenden, nicht immer hochlkassigen Derby, siegt der MSV mit 5:2 über die SG Ruhla / Wutha. Vorweg: Trotz der 8 Gelben und einer Gelb / Roten war es auf keinen Fall ein überhartes Spiel. Auf dem leicht durchnässten Platz gab es kein langes Abtasten, denn gleich mit der ersten Möglichkeit gingen die Hausherren in Führung. Eine unnötige Ecke der Ruhlaer Hintermannschaft schlug Andy von Rhoda scharf in den Strafraum. Den zurückspringenden Ball bekam Andy erneut vor die Füsse, drang in den Strafraum ein ( eigentlich mussten die Verteidiger klären ), umkurfte die Selbigen und zog aus 8 Metern ab. Der Ball, leicht verdeckt für Torhüter Trabert, lag nach 7 Minuten  im kurzen Eck. Verständlich, der große Jubel im Langetal. Ruhla war auf keinen Fall geschockt. Fast über die gesamte Spielzeit waren die Gäste die ballsichere Mannschaft. Wen wundert`s die jahrelange Erfahrung der höheren Spielklassen zahlte sich hier aus, genau wie das Zweikampfverhalten, speziell in der ersten Hälfte. Mosbach musste schnell erkennen, Fehler in der Defensive werden, anders wie in der Kreisliga, sofort und gnadenlos bestraft. Nachdem Andy nochmal mit seinem Freistoß ( 14. ) Trabert zu einer Parade zwang, ging es ganz schnell. Ein Ballverlust von Andy an der Mittellinie wurde sofort in die Spitze gespielt. Thomas Kehr ( vertrat Libero Kiesbauer ) , sowie Christian Kött sahen schlecht aus und Steve Fuchs lies sich nicht zweimal bitten und vollendete frei vor Nico Schumann sicher zum Ausgleich ( 16. ). Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Mathias Dinnebier schon eine Gelbe, wegen Haltens eingefangen. Mit Franz Strunz hatte der Verteidiger seine liebe Müh und Not. Nach 20 Minuten hatten die Gäste den Rückstand in eine Führung umgewandelt. Was war passiert ? Christian Lemmer verursachte unnötig eine Ecke, die anschließend Nico Schumann nicht zufassen bekam. Der Ball flog Dominik Henning vor die Füsse. Gegen dessen satten Schuss hatte niemand ein Mittel parat. Der Favorit war weiter am Drücker, jedoch stabilisierte sich zumindest die engere Abwehr. So bekam Ruhla im Strafraum kaum eine Möglichkeit, andererseits erhielten die Gäste eine Reihe von Freistößen in zentraler Postion zu gesprochen. Glücklicher Weise setzten alle Schützen den Ball weit über, bzw neben das Tor und Nico musste nicht einmal eingreifen.Die Hausherren ihrerseits kamen kaum in die Offensive, weil in dieser Zeit zuviel Last auf Andy lag und beide Zimmermanns mit Defensivaufgaben beschäftigt waren. So hingen die Sturmspitzen Max Hirschel und Julian Bindel in der Luft. Nach etwa einer halben Stunde hatte der MSV dann im Mittelfeld etwas besseren Stand und kam zu 2 kleinen Möglichkeiten. Die beiden Kopfbälle von Max und Julian verfehlten  ihr Ziel oder hatten nicht genug Druck dahinter (33, 36. ). Ruhla zog einen neuen Angriff über ihre rechte Seite auf, stand aber gleich mit 4 Mann auf engsten Raum. Der Fehlpass von Andreas Ammann leitete den überraschenden Ausgleich ein. Mosbach spielte einen perfekten Konter. Stefan Zimmermann und Andy hebeln per Doppelpass das Gästemittelfeld aus. Stefan passte zu Mike Zimmermann. Zur gleichen Zeit setzte sich Max Bruder auf der gegenüberliegenden Seite von Steve Fuchs ab. Genau dieser Moment sollte dann Folgen haben. Der Pass von Mike kam genau in den Lauf von Max.  Der anschließende Rettungsversuch von Fuchs war knapp auf der Strafraumkante, so sah es zumindest Schiri Kropfelder, der von seinem Assistenten bestätigt wurde. Steve sah dann seine zweite Gelbe und musste mit Gelb / Rot vom Platz. Den fälligen Strafstoß verwandelte Max Hirschel etwas glücklich ( Trabert hatte die Finger am Ball ) nach 41 Minuten zum 2 : 2. Fast wäre der MSV vor der Pause noch in Führung gegangen, doch Andy  verpasste die Flanke von Max Bruder nur um Haaresbreite ( 44. ).

Kurz nach Wiederanpfiff waren die Mosbacher Trainer gezwungen zu wechseln. Thomas Kehr hatte sich bei einem langen Schritt verletzt. Christian Lemmer übernahm den Part des Libero und Philipp Peterhänsel die rechte Außenbahn. Trotz Unterzahl war Ruhla sogar leicht Feldüberlegen, konnte aber mit zunehmender Spieldauer sich keine klare Möglichkeit erarbeiten, nur noch einmal musste Nico Schumann bei einem Kopfball von Ernst eingreifen. Nach 66 Minuten war dann für Mike Zimmermann Schluss. Nach einer Zerrung kam für ihn Michael König aufs Feld. Dadurch übernahm Max Hirschel mehr Defensivaufgaben und die Trainer waren nicht zu überhören: Unter allen Umständen die Ordnung halten. Mosbach wäre mit dem Punkt zufrieden gewesen – trotz Überzahl – weil Ruhla mit ihren schellen Spitzen nur darauf gewartet hätten in die Lücken zu gehen. Andy stand in dieser Phase etwas zu hoch in der Spitze und hatte somit lange Wege zurück , die auf dem mittlerweile schweren Platz, Kraft kosteten. Den ein oder anderen Angriff konnten die Hausherren  dann doch starten und die Gäste mussten etwas tiefer stehen. Als Schiri Kropfelder nach 81 Minuten auf Freistoß für den MSV entschied, war sogar die ” Grüne Hütte” der Ansicht, eine Fehlentscheidung. Die Rücksprache nach Spielende hatte folgenden Sachverhalt : Nicht das hohe Bein von Christian Kött übersah Kropfelder, sondern er pfiff das Handspiel Sekundenbruchteile zuvor von Libero Nositschka. Als Andy sich den Ball zurechtlegte, gab die Grüne Hütte schon das Signal zum Feiern. Der Freistoß über die Mauer ins untere Eck war einfach nicht zu halten und der Jubel in den Fankurven ( auch die Sieblebener Freunde waren wieder zur Stelle ) kannte keine Grenzen. Andy schwang sich nun zum Matchwinner auf. Ruhla versuchte durch neue Einwechslungen nochmal Impulse zu setzen. Erik Jungs Fehlpass an der Mittellinie läutete die Entscheidung ein. Andys Solo führte bis in den Strafraum, hier sprang der Ball etwas weit von Fuß, Trabert kam energisch heraus. Wie 5 Tage zuvor Ailton, spitzelte Andy den Ball noch am Torhüter vorbei und vollendete etwas links versetzt vom Tor ins lange Eck ( 86. ). Es kam noch besser. Die Gäste, logischer Weise mit hängenden Köpfen, vertendelten wiederum den Ball. Stefan Zimmermann setze sich im Zweikampf gegen Florian Meinhardt durch und war eigentlich schon auf dem Weg aus dem Strafraum heraus, als Florian nachsetzte und unüberhörbar Foul spielte. Andy schnappte sich den Ball und ließ Trabert beim Endstand von 5:2 keine Abwehrmöglichkeit ( 90. ).

Dann war Schluss. Mosbach gewinnt das erste Derby in der Kreisoberliga, sicherlich um zumindest 1 Tor zu hoch. Selbst die Ruhlaer Fans bestätigen den nicht unverdienten Sieg, in dem alle Mosbacher an ihre Grenzen gehen mussten. Vor allem in der ersten Hälfte zahlte der MSV noch einiges Lehrgeld, was aber als Neuling verständlich ist.

Die Spieler, Trainer und auch die Fans wissen genau , wie lang der Weg zum Klassenerhalt noch sein wird. Die 3 Punkte sind schon mal ein Anfang.

Am kommenden Wochenende ist der MSV spielfrei und greift erst am 28.8. mit dem Heimspiel gegen die kampfstarken Tiefenorter wieder ins Geschehen ein.

Das Aufgebot: Nico Schumann, Thomas Kehr, Mathias Dinnebier, Thomas Kehr, Christian Lemmer, Christian Kött , Stefan Zimmermann, Mike Zimmermann, Andy von Rhoda, Max Bruder , Max Hirschel.

Die Ersatzbank: Christian Haaß, Florian Morgenweck, Robin Böttiger, Philipp Peterhänsel, Michael König.

Auswechslungen: Philipp Peterhänsel für Thomas Kehr ( 51. ), Michael König für Mike Zimmermann ( 66.).

Gelbe Karten: Mathias Dinnebier ( 1 ), Max Bruder ( 1 ), Max Hirschel (1 ).

Tore : Andy von Rhoda ( 7, 81. 86. 90. ) gesamt 4,  Max Hirschel (41. EF ), gesamt 1

Zuschauer:  316

Schiri : Steve Kropfelder,

Assistenten: Max Stein, Max Graf