Frauen mit Heimniederlage !

15. Spieltag, Sonntag, der 29.4. 2018

Mosbacher SV – SV Dietzhausen

1:4 ( 1:2 ).

Zuschauer: 45

Hätte jemand Trainer Andreas Obermeier vor dem Spiel gesagt, wie das Endergebnis aussieht, so hätte er dies sofort unterschrieben. Nach dem Spiel sagten Trainer und Spielerinnen übereinstimmend: Heute sind wir an unserer eigenen Courage gescheitert. Viel, viel mehr ist am gestrigen Sonntag möglich gewesen. Eine sehr gute erste Hälfte, verbunden mit klasse Defensivarbeit und überfallartigen Angriffen, stellten den haushohen Favoriten vor große Probleme. Zunächst schien alles wie gehabt: Dietzhausen geht in Führung. Das war der Weckruf, welchen das junge Team gebraucht hatte. Die Zweikämpfe wurden so geführt, wie es sich für eine Heimmannschaft gehört und die Gäste fanden nicht in ihr gewohntes Spiel. Blitzte doch einmal ihre individuelle Klasse auf, so waren Meinhart, Siebert und Co zur Stelle. Das Mittelfeld wurde schnell überbrückt und die Dietzhäuser Abwehr bekam Probleme. So entstand auch der Ausgleich, als der Ball über die Stationen Schorneck und Baumgärtner zu Anna Ortloff gelang. Anna lies sich nicht beirren und schob zum Ausgleich ein ( 19. ). Celine Dulsky behauptet sich energisch im Zweikampf und spielte den Pass genau in den Rücken der Abwehr. Jessica Baumgärtner läuft alleine auf Engelke zu und bleibt zweiter Sieger ( 22. ). Praktisch im Gegenzug bekommt Torfrau Manuela Zander zwar noch die Hände an den Ball, musste sich aber geschlagen geben. Der MSV spielt immer weiter, beschäftigt die Gäste mehr als ihnen Lieb sein kann. Erneut verzieht Baumgärtner, Denise Sieberts guter Freistoß hält Engelke nur mit Mühe ( 33. ). Eine wirklich gute erste Hälfte des MSV !!. Gleich nach Wiederanpfiff bringt Celine Dulskys tückischer Aufsetzer die Gästetorhüterin in Bedrängnis. Leider lastet in der Folgezeit zuviel auf den Defensivverbund, auch weil in der Spitze nur noch Standfußball gespielt wird und dadurch die Bälle postwendend wieder zurück kamen. Dann setzte sich Torjägerin Portz doch einmal durch und Celine Dulsky kam leider einen Schritt zu spät. Schiri Wassermann zeigte auf den Punkt und Degel verwandelte zum 1:3 ( 63. ). 5 Minuten später fiel die Entscheidung, als Sabrina Meinhart nicht energisch genug arbeitete und Jäger anschließend aus kurzer Distanz vollendete. Die Luft war dann raus, dennoch bleibt die Erkenntnis: Wenn jede Spielerin an ihre Grenzen geht, dann braucht sich das jüngste Team der Landesklasse vor keinem Gegner zu verstecken !!. Wie hat schon ein bekannter Torhüter gesagt: Weiter, immer weiter.

Schon am Dienstag, den 1. 5. empfangen die Frauen im Langetal die Gäste aus Kölleda. In wie weit die Mannschaft die nur 48 Stunden Pause verkraftet hat, wird sich zeigen. Der Anstoss ist 11.30 Uhr. Die Grüne Hütte ist selbstverständlich geöffnet und der Grill ist angeheizt.

Das Aufgebot: Manuela Zander, Sabrina Meinhart, Celine Dulsky ( C. ), Denise Siebert, Jessica Arnold, Lara Stahlbock, Celine Phieler, Lea-Kristine Schorneck, Selina Linke, Anna Ortloff, Jessica Baumgärtner.

Die Wechselbank: Angelina Hartung, Sarah Merbach – Langosch, Madeleine Füldner

Die Auswechslungen: Angelina Hartung für Lea-Kristine Schorneck ( 46. ), Madeleine Füldner für Jessica Arnold ( 70. ), Sarah Merbach-Langosch für Selina Linke ( 76. ).

Das Tor: 1:1 Anna Ortloff ( 19. ), gesamt 2

Schiri: Tobias Wassermann