Frauen mit Heimpleite !

Landesklasse – Staffel II

2. Spieltag, Sonntag, der 2.9.2018

Mosbacher SV – FSV Silvester 91 Bad Salzungen

1:4 ( 0:3 )

Zuschauer: 33

Am Ende setzte es eine verdiente Niederlage, weil zu keinem Zeitpunkt ( besonders in Hälfte Eins ) die Mannschaft ihr wahres Leistungsvermögen abrief. Die Gäste waren spritziger und passsicherer – der MSV geriet damit sofort unter Druck. Zunächst konnte sich die Abwehr noch erfolgreich gegen den drohenden Rückstand wehren, je mehr Silvester die Hoheit im Mittelfeld bekam, um so brenzlicher wurde es. Nach 11 Minuten hatte Marx dann das Erstemal zugeschlagen. Postwendend hatte Jessica Baumgärtner die große Chance zum Ausgleich, jedoch fehlte auch der unbedingte Wille sich gegen Torfrau Heiß durchzusetzen ( 12. ). Es sollte dann bis zur 55. Minute dauern, ehe der nächste Schuss in Richtung Gästegehäuse kam. Die Hausherrinnen wirkten viel zu pomadig, ein Zweikampfverhalten war kaum zu erkennen, weil viel zu viel Platz gelassen wurde. Kam der MSV doch in den Zweikampf, wurde zu oft nur Begleitschutz gegeben. Bezeichnend für diesen Tag: Zur Pause war nur das Trikot von Sabrina Meinhardt schmutzig. Derweil hatten erneut Marx, sowie Hugk auf 3:0 erhöht.

Die Frauen wussten in der Pause selbst, so kann es nicht weiter gehen. Zumindest das Bemühen war nun zu erkennen. Zunächst setzte sich aber Marx erneut durch und es stand 4:0 ( 53. ). Nicole Vogls Schuss, 120 Sekunden später, war dann nach langer Zeit wieder eine Offensivaktion. Denise Siebert bekam so langsam mehr Zugriff auf die Partie und versuchte beide Sturmspitzen einzusetzten. Nicole und Jessica wollten oft mit Doppelpass agieren, jedoch fehlte es an der nötigen Präzision. Entwischte Nicole doch einmal ihrer Bewacherin, zog sie zu früh ab bzw. Torfrau Heiß hatte wenig Probleme. Wenigstens gelang dem MSV durch Denise Sieberts strammen Schuss noch der Ehrentreffer ( 74. ) zum 1:4. Jetzt wurde auch energisch im Zweikampf agiert – das Ganze halt viel zu spät.

Die Mannschaft ärgerte sich nach dem Spiel selbst am meisten über ihre Leistung und muss sich selbstkritisch eingestehen: ohne Trainingsbeteiligung gehts auch im Frauenfußball nicht. Solche Tage gibt es, sie dürfen halt nicht zur Normalität werden.

Das Aufgebot: Nadine Ballenthin, Sabrina Meinhardt, Michele Siebert, Celine Dulsky, Sandra Probst, Denise Siebert, Lara Stahlbock, Celine Phieler, Selina Linke, Nicole Vogl, Jessica Baumgärtner.

Die Wechselbank: Hanna Kiesewetter, Sarah Merbach – Langosch.

Die Wechsel: Hanna Kiesewetter für Michele Siebert ( 27. ), Sarah Merbach – Langosch für Sandra Probst ( 70. ).

Das Tor:  1:4, Denise Siebert ( 74. ), gesamt 2.

Die Zuschauer:  33

Der Schiri: Jonas Maul.