Frauen unterliegen Spitzenreiter !

Landesklasse – Staffel II, Saison 2018/19

3. Spieltag, Sonntag, der 16.9.2018

Mosbacher SV – SV Germania Ilmenau

1:7 ( 1:3 )

Zuschauer: 20

1:7 war der Endstand, wer es liest, denkt sich : der Favorit hat seine Schuldigkeit getan und hat Mosbach klar beherrscht. Weit gefehlt!

Der Sieg geht natürlich in Ordnung, darüber besteht kein Zweifel, aber erstens: er fällt um mindestens 3 Tore zu hoch aus und zweitens: erst als dem MSV in der Schlussphase die Kräfte ausgehen ( auch Mangels Wecheslalternativen ) schrauben die Gäste das Ergebnis in die Höhe. Bis dato lieferte die Mannschaft ihr bestes Saisonspiel ab.

Trainer Obermeier nahm einige Umstellungen vor: Denise Siebert spielte neben Sarah Merbach – Langosch, zentral defensiv. Lara Stahlbock und Nicole Vogl standen im Mittelfeld. Das Spiel war gerade 120 Sekunden alt, als Constance Graf ( gut wer einen solchen Goalgetter in seinen Reihen besitzt ) die Führung für die Gäste erzielt. Die Fans ahnten schon böses. Genau das Gegenteil trat ein. Ein beherzt aufspielender MSV war anschließend ( bis zur 77. Minute ) ein gleichwertiger Gegner. Im Zweikampfverhalten und was erstaunlicher war, auch spielerisch, hielten die Frauen voll dagegen. Vor allem der Schachzug, Nicole Vogl neben Lara Stahlbock zu stellen, zahlte sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr aus. Beide unterstützten wechselseitig die beiden Sturmspitzen Anna Ortloff und Jessica Baumgärtner. In der Defensive konnten Celine Dulsky, sowie Hanna Kiesewetter viele Zweikämpfe für sich entscheiden, was sich wiederum positiv für den Spielaufbau auswirkte. Der verdiente Ausgleich viel, als Lara Stahlbock für Anna Ortloff auflegte und Anna die sich bietende Chance zum 1:1 nutzte ( 18. ). Die Gäste blieben über die erwähnte Graf stets gefährlich, wobei Nadine Ballenthin erneut ihr Talent im Kasten unter Beweis stellen konnte, als sie im Eins gegen Eins gegen die Angreiferin der Sieger blieb und später per Reflex einen Kopfball aus nächster Nähe entschärfte. Graf entwischte, praktisch mit dem Pausenpfiff der Defensive und es stand 2:1 ( 45. ).

Nach dem Wechsel hielt der MSV das Spiel erneut offen, auch wenn wiederum Graf zuschlug ( 57. ). Die Köpfe gingen nicht nach unten, die Moral war völlig in Takt. Denise Siebert bekam die Gelegenheit 2 Freistöße auf das Gästetor zu bringen. Peggy Stange parierte beide Bälle mit jeweils überragender Parade und hielt den 2 Toreabstand für ihr Team. Ilmenau begann das Wechselkontingent auszuschöpfen, wo durch – je länger die Partie dauerte – sich die Waage in Richtung der Gäste neigte. Die Defensive zahlte jetzt den Preis für ihren hohen läuferischen Aufwand und hatte in der Schlussviertelstunde der Offensive Ilmenaus nur noch wenig entgegen zu setzten. Am Ende stand es eben 1:7 – wer aber vor Ort war, sah eine bravouröse Vorstellung des MSV, in der es keinen einzigen Ausfall gab und im Gegensatz zum Heimspiel gegen Salzungen, jede Spielerin erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen konnte.

Das Aufgebot: Nadine Ballenthin, Denise Siebert (C ), Sarah Merbach – Langosch, Hanna Kiesewetter, Celine Dulsky, Celine Phieler, Lara Stahlbock, Nicole Vogl, Selina Linke, Jessica Baumgärtner, Anna Ortloff.

Die Wechselbank: Sandra Probst

Die Wechsel: Sandra Probst für Jessica Baumgärtner ( 57. ).

Das Tor:  1:1, Anna Ortloff ( 18. ), gesamt 1

Die Zuschauer:   20

Der Schiri: Anna – Maria Grimm