Männer mit Debakel !

24. Spieltag, Sonntag, der 28.5. 2017

Kali Unterbreizbach – Mosbacher SV 9:1 ( 4:0 )

Zuschauer: 130

Als ein einheimischer Fan bemerkte: Nur gut das ihr so viel Punkte habt, ihr spielt ja wie ein Absteiger, hatte der Fan nicht ganz Unrecht. Der MSV befindet sich seit der Niederlage gegen Gospenroda in einer Abwärtsspirale, die schon besorgniserregend ist. Ja, die vielen Verletzten, aber alles darauf zu schieben ist viel zu einfach. Es stellt sich immer die Frage: Wie verliere ich ein Spiel. Der Auftritt gestern, hatte schon zum Teil desaströse Ausmaße angenommen. Kein Einsatzwille, katastrophales bis zeitweise überhaupt kein Zweikampfverhalten – hier müssen alle ganz schnell ein Umdenken einleiten, um nicht zur Schießbude der KOL zu werden und den Kredit der Fans zu verspielen. Die vielen Verletzungen haben auch etwas mit dem Fitnesszustand zu tun, wer halt nicht zum Training geht braucht sich auch nicht zu wundern, wenn ihm der Gegner auf und davon läuft, bzw in den Zweikämpfen einfach robuster ist. Hinzu kommt, das sich auf dem Platz keiner auch verbal gegen die Niederlage stemmt, jeder nimmt es halt so hin, so wie die berühmten Lämmer die zur Schlachtbank geführt werden.

Mike Zimmermann spielte trotz seiner Schmerzen im Fußgelenk, soweit es ihm möglich war, jedoch kurz vor der Pause musste er aber das Handtuch werfen. Max Hirschel fand sich auf der Rechtsverteidigerposition wieder ( Thomas Brandau verhindert ), war damit, speziell gegen Jäger, überfordert.  Zu allem Überfluss war nach einem Pressschlag ( 32. ) die Partie für Max beendet. Trainer Detlef Ortlepp hatte gehofft, solange wie möglich die Null halten zu können, jedoch war alles nach 4 Minuten schon Makulatur. Vortan begann ein munteres Scheibenschießen auf das Gehäuse von Christian Haaß, wo insbesondere Jäger das Tore schießen leicht gemacht bekam. Das 0:4 zur Pause war schon schmeichelhaft. Nach dem Wiederanpfiff waren erneut 4 ( !!!!! ) Minuten gespielt und Tor Nr. 5 war gefallen. Mit zunehmender Spieldauer wurden Tür und Tor geöffnet, reihenweise drangen die Angreifer in den Strafraum ein, ohne auch nur ansatzweise Widerstand zu spüren ( keine Gelbe Karten sprechen ein deutliche Sprache ) ). Auch wenn Christian Haaß selbst nicht Fehlerfrei war, kann sich die Mannschaft ausschließlich bei ihm bedanken, das es am Ende nur 9 Gegentoren waren.

Das Aufgebot: Christian Haaß, Christian Kött ( C ), Max Hirschel, Mathias Dinnebier, Philipp Peterhänsel, Stefan Zimmermann, Manuel Schlundt, Florian Sauerbrei, Mike Zimmermann, Michael König, Julian Bindel.

Die Wechselbank: Florian Morgenweck, Robin Bötticher, Nico Schumann ( ETW / Feld )

Auswechslungen: Florian Morgenweck für Max Hirschel ( 34. ), Robin Bötticher für Mike Zimmermann ( 40. ), Nico Schumann für Stefan Zimmermann ( 78. ).

Gelbe Karten: keine

Tor : Julian Bindel zum 1:7 ( 73. ), gesamt 4 Tore

Zuschauer: 130

Schiri: Philipp Giertz

Assistenten: Anton Krebs, Joachim Reichert.