Männer mit Heimpleite !

Saison 2017 /18

2. Spieltag, Sonntag, der 13.8.2017

Mosbacher SV – FC Eisenach II

3:5 ( 1:1 )

Zuschauer : 170

Erneut kann der MSV nicht gegen die Reserve aus der Wartburgstadt  gewinnen und hat nun Saisonübergreifend 8 Spiele keinen Dreier ( 6 Niederlagen, 1 Unendschieden und 1 Nichtantritt ) eingefahren, wobei bei in der gestrigen Partie die Hausherren sich alle Tore selber einschenkten.

Zunächst staunten die Zuschauer nicht schlecht als Andy von Roda nach knapp 4 Monaten wieder in der Starformation stand. Stefan Zimmermann rückte auf die rechte Abwehrseite ( Thomas Brandau weilt im Urlaub ). Beide Mannschaften begannen ehr abwartend, wobei die Gäste das zentrale Mittelfeld absolut dicht machten und Fabian und Andy auf den Füßen standen. Der MSV sollte bei Ballbesitz über die Viererkette Druck über die Aussenbahnen entwickeln, was über die gesamten 90 Minuten völlig in die Hose ging. Zum Einen war der Spielaufbau viel zu pomatig, zum Anderen schlichen sich, im Gegensatz zum Spiel in Marksuhl, mit zuhnehmender Spieldauer immer öfter Ungenauigkeiten in der engeren Abwehr ein. Zwar hatte die Offensive durch die Möglichkeiten von Thomas Kehr per Kopf  ( 15. ) und Kevin Spittel ( 16. ), nach Vorarbeit von Fabian, die Führung auf dem Fuß, die viel jedoch prompt auf der anderen Seite. Ein langer Schlag genügt und die Abwehr sieht schlecht aus, weil Kaptitän Kött das Kopfballduell verliert und Philipp Peterhänsel gegen Algledan eine Schaltpause hat. Der agile Algledan läuft auf Nico Schumann zu und vollendet sicher zur Führung ( 20. ). Zwar ist kein Bruch im Spiel zu sehen, aber so richtig rund läuft es aber auch nicht, weil Andy und Fabian einfach zu wenig Anspielpunkte von ihren Mitspielern angeboten bekommen, wenn doch dann springen die Bälle bei der Ballahnname weit vom Fuß. Über die Aussenbahnen ist kein Durchkommen, weil hier auch die Geschwindigkeit fehlt. Libero Lemmer spielt den ersten “richtigen” Risikopass, den er zwar selbst noch ausbügeln kann, dafür aber Gelb erhält. Kevin leitet mit seinem Solo die beste Phase vor der Pause ein, jedoch trudelt der Ball auf der Linie entlang am Pfosten vorbei. Als die Gäste sich ebenfalls einen Ballverlust erlauben, schaltet Fabian schnell und schickt mit seinen klugen Pass Kevin auf die Reise. Der Torjäger lässt sich nicht zweimal bitten und vollendet sicher zum 1:1 Pausenstand ( 35. ).

Nach der Pause kam der MSV druckvoller aus der Kabine. Fabian Freistoß auf Andy brachte die Führung. Per Fallrückzieher setzte Andy den Ball in die Maschen, jedoch sah hier Schiri Claus ein gefährliches Spiel, was zumindest fragwürdig bleibt ( 51. ) und Kevin scheiterte nach Andys Pass an Torhüter Kiesewetter ( 53. ). Apropos Andy, nach seiner langen Verletzung war ihm die fehlende Spielpraxis noch anzusehen, was ja nicht verwundert. Was dann zwischen der 62 bis 65 Minute im Langetal passierte, verschlug sogar der Grünen Hütte die Sprache. Stefan Zimmermanns katatrophales Fehlabspiel nutzte Gippert mit einem Schuss in den Winkel ( 62. ) zur ereuten Führung . Rittel kann unghindert Maß nehmen und trifft dabei noch Thomas im Rücken, der den Ball unhaltbar für Nico abfälscht ( 64. ) und Thomas erneuter Ballverlust lässt sich erneut Gippert nicht entgehen ( 65. ) und es steht 1:4. Zum wiederhohlten Male bringen schlimme Aussetzer in der Defensive den MSV auf die Verliererstrasse und die Gäste ohne großes Dazutun auf die Siegerstrasse. Hier muss unbedingt der Hebel angesetzt werden, Spieler und Trainer gemeinsam. Der MSV steckt nicht auf und hat durch den eingewechselten Michael König 2 gute Kopfballmöglichkeiten. Dennoch über die Aussen geht fast garnichts. Als Kevin nach 85 Minuten sein Solo, nach Pass von Fabian, erfolgreich zum 2:4 abschließt, keimt so ewtas wie Hoffung im Langetal. Jedoch nur 60 Sekunden. Nun lässt sich Nico von der allgemeinen Verunsicherung anstecken und wirft den Ball zum Gegner. Der anschließende Pass sieht zwar Woiwode im Abseits – die Fahne bleibt aber unten – Woiwode vollendet aber zum 2:5. Das 3:5 in der Nachspielzeit durch Kevin, ist nur noch eine Randnotiz.

Ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit ? Mann wird sehen, wie alle damit umgehen und die nächsten Wochen gestalten werden.

Das Aufgebot: Nico Schumann, Christian Lemmer, Stefan Zimmermann, Thomas Kehr, Christian Kött ( C ), Andy von Roda, Fabian Brandau, Julian Bindel, Philipp Peterhänsel, Max Hirschel, Kevin Spittel.

Die Ersatzbank: Christian Haaß, Max Bruder, Michael König, Manuel Schlundt, Yannik Peterhänsel, Robin Bötticher.

Auswechslungen: Max Bruder für Thomas Kehr ( 62. ), Michael König für Philipp Peterhänsel ( 66. ), Yannik Peterhänsel für Max Hirschel ( 88. ).

Gelbe Karten: Christian Lemmer ( gesamt 1 )

Tore:  1:1 / 2:4  / 3:5  Kevin Spittel ( 38./ 85./ 90+3. ) gesamt 4

Zuschauer : 170

Schiri: Tobias Claus

Assistenten: Uwe Zähle, Harald Kronacher.