Männer mit Kantersieg !

Bei ihrem ersten Auftritt nach der Winterpause besiegte der MSV den Spitzenreiter der KL Gotha, die TSV Sundhausen, auch in dieser Höhe völlig verdient mit 11:0. Bei komplizierten Platzverhältnissen auf dem Kunstrasen am Stadion in Gotha standen beiden Teams ihre Bestformationen nicht zur Verfügung. So half Thomas Brandau kurzfristig aus ( Danke an ” Bunzi ” ), der seine Sache wie gewohnt mehr als solide auf der rechten Verteidigerposition abspulte. Max Hirschel war sein Part auf der linken Seite und der etatmäßige Stürmer hielt sich auf der für ihn ungewohnten Position überraschend gut. Leider zog sich Max eine schwere Zerrung zu und blieb verletzt in der Kabine ( Gute Besserung an Max ). Der Kreisoberligist setzte den TSV vom Anpfiff weg sofort unter Druck. Das frühe Pressing zeigte sofort Wirkung, als Fabian Brandau nach Vorarbeit von Max Hirschel nach 4. Minuten den Torreigen eröffnete. Die technische Überlegenheit und das schnelle Umschalten durch das Mittelfeld stellte Sundhausen über die gesamte Spielzeit vor große Probleme. So musste Keeper Haaß nach 90 Minuten überhaupt nur 5 Mal eingreifen. Einen überzeugenden Einstand gaben zum Einen Moritz Wilhelm, dessen hohes Laufpensum ins Auge viel und nach langer Pause Manuel Schlundt, seine Ballsicherheit auf dem Untergrund, aber auch sein Zweikampfverhalten waren beim Comebak positiv zu sehen. Wie schon in den Punktspielen nutze der MSV seine herausgespielten Möglichkeiten recht sicher aus und hatte am Ende 6 verschiedene Torschützen auf dem Zettel stehen. Mit einen ganz anderen Kaliber bekommt es der MSV nächste Woche zu tun. Dann trifft die Mannschaft in Steinbach – Hallenberg ( Spielort Herges ) auf den dortigen Landesklassenvertreter.

Das Aufgebot: Christian Haaß, Andy von Roda (C), Thomas Brandau, Max Hirschel, Mike Zimmermann, Fabian Brandau, Moritz Wilhelm, Manuel Schlundt, Stefan Zimmermann, Philipp Urban, Lukas Braun, Robert Fischer.

Die Tore: 1:0/ 5:0, Fabian Brandau ( 5./42. ), 2:0/4:0, Max Hirschel ( 24./36. ), 3:0/7:0, Lukas Braun ( 29./56. ), 6:0/8:0/9:0, Robert Fischer ( 47./60./80. ), 10:0, Philipp Urban ( 82. ), 11:0, Mike Zimmermann ( 85. ).