Männer mit nächsten Heimsieg !

16. Spieltag, Sonntag, der 8.4.2018

Mosbacher SV – SG Dorndorf 5:0 ( 3:0 )

Zuschauer : 150

Zweites Heimspiel in Folge, zweiter Sieg in Folge. So lautet das Fazit am Ende der gestrigen 90 Minuten, die erneut eine deutliche überlegenne Mosbacher Mannschaft sah.

Ohne das es Überheblich klingt : Der MSV spielte über die gesamte Partie zu keiner Zeit am Limit. Zum Einen hielt sich die Gegenwehr in Grenzen, zum Anderen und da kann der Trainer vor dem Spiel den Zeigefinger heben : Nehmt die Gegner nicht auf die leichte Schulter. Im Hinterkopf steckt dann doch irgendwo der Schlendrian. In der Startformation nahm Stefan Zimmermann wieder die Liberoposition ein, David Häuschen spielte wieder vor der Abwehr. Max Bruder fehlte Arbeitsbedingt, Thomas Kehr war erkrankt. Kurios gleich die Führung. Bei einem Abschlag aus der Hand übertritt Gästetorhüter Hiller weit die Strafraumgrenze. Linienrichter Reisig hebt daraufhin die Fahne. Den fälligen Freistoß setzt Andy von Roda humorlos nach 4. Minuten ins Netz. In der Folgezeit bleiben die Hausherren zwar spielbestimmend, lassen aber die Genauigkeit im Passspiel zur Spitze vermissen. Von den Gästen geht zunächst überhaupt keine Gefahr aus. Sofort wenn die Gegenspieler wieder energisch unter Druck gesetzt werden, kommt der MSV mit seiner Balleroberung auch wieder in die Gefahrenzone. Ein Paradebeispiel führt zum 2:0. Max Hirschel erobert sich an der Mittelinie das Spielgerät und schickt Kevin Spittel auf die Reise, der sich nicht zweimal bitten lässt ( 15. ). Immer noch warten die Gäste auf ihre erste Chance, doch so langsam schleichen sich Unkonzentriertheiten ein, nicht jeder Zweikampf wird energisch geführt bzw. der Abstand zum Gegenspieler wird vernachlässigt. Stefan Zimmermann klärt zum erstenmal energisch. Sein Ball geht weit in die Dorndorfer Hälfte – die gesamte Gästeabwehr befindet sich im Tiefschlaf – erneut erkennt Kevin die Situation. Mit seiner Schnelligkeit überläuft er die Hintermannschaft, samst Torhüter Hiller und vollendet zum 3:0 ( 22. ). Torhüter Hiller muss anschließend mehere Minuten mit Nasenbluten auf dem Platz behandelt werden und Schiri Giertz lässt 8 Minuten nachspielen. Dorndorf  hat nach 26. Minuten die erste Möglichkeit, doch setzt Otto den Ball weit übers Gebälk. Bei einem weiten Einwurf steht der MSV ganz schlecht zum Ball – Otto taucht allein vor Haaß auf – kann aber erneut daraus kein Kapital schlagen ( 29. ). Mosbach lässt weiter die Zügel schleifen und die nächste Unachtsamkeit sieht eine Gästangriff im Strafraum. Libero Stefan kommt einen Schritt zu spät und Giertz zeigt auf den Punkt. Warum Dorndorf sich in akuter Abstiegsnot befindet zeigt die anschließende Ausführung des Strafstoßes. Niebling jagt das Leder weit über das Tor und es bleibt beim 3:0. Jedoch verzagt der Schütze nicht. Nur 120 Sekunden später muss Keeper Haaß all sein Können aufbieten, um das Geschoß von Niebling zur Ecke zu lenken. Christian nimmt seine Vorderleute nochmal ins Gebet, endlich konzentrierter zu agieren.

60 Sekunden nach Wideranpfiff klingelt schon wieder im Dorndorfer Kasten. Fabian Brandaus langer Ball verlängert die Gästabwehr per Kopf zu Kevin – der in bekannter Manier zum 4:0 vollendet. Nur noch einmal haben die Gäste in den zweiten 45 Minuten die Chance zum Treffer zu kommen und was für eine. Wer sonst als Niebling sollte sie haben, jedoch einen ( !! ) Meter vor dem Tor jagt er die Kugel erneut über die Latte ( 54. ). Immer mehr verwaltet der MSV seinen Vorsprung, geht nur noch die nötigsten Wege. Dennoch ergeben sich Möglichkeiten das Ergebnis höher zu schrauben, jedoch bleibt es bis kurz vor Spielende beim 4:0. Stefan Zimmermanns ( mittlerweile im Mittelfeld ) Pass in die Schnittstelle schickt Kevin auf die Reise – der seinerseits den Überblick behält und für Julian Bindel auflegt. Julian kann nun endlich sein zweites KOL – Tor bejubeln ( sein Erstes ebenfalls gegen Dorndorf stammt vom 18.9. 2016 !!! ) und stellt den Endstand zum 5:0 her ( 81. ).

Der MSV siegt sicher und völligt verdient gegen eine Dorndorfer Mannschaft, die in dieser Verfassung weiter um den Klassenerhalt bangen muss. Das nächsten Heimspiel bestreitet die Mannschaft schon am kommenden Sonntag gegen Gerstungen, wobei der MSV die Niederlage in Gerstungen ( 1:2 in der 89. Minute ) vergessen machen will. Achtung: Der Anstoss ist bereits 15.00 Uhr und nicht wie ursprünglich angesetzt 15.30 Uhr.

Das Aufgebot: Christian Haaß, Stefan Zimmermann, Thomas Brandau ( C. ), Yannik Peterhänsel., Philipp Peterhänsel, David Häuschen, Fabian Brandau, Andy von Roda, Julian Bindel, Max Hirschel, Kevin Spittel.

Die Wechselbank: Christian Kött, Philipp Oberender, Robin Bötticher, Manuel Schlundt.

Die Auswechslungen: Philipp Oberender für Max Hirschel ( 64. ), Manuel Schlundt für Yannik Peterhänsel ( 75. ).

Die Tore: 1:0 Andy von Roda ( 4. ), gesamt 8.,  2:0 / 3:0 / 4:0 Kevin Spittel ( 14. 21. 46. ), gesamt 22.,  5:0 Julian Bindel ( 81. ), gesamt 1

Die Zuschauer:  150, gesamt zu Hause in 7 Spielen 1116 – im Schnit 166.

Schiri: Philipp Giertz

Asisstenten: Harald Kronacher, Klaus Reisig.