Männer mit Unentschieden !

Kreisoberliga – Saison 218/19

4. Spieltag, Sonntag, der 9.9.2018

Mosbacher SV – SV Westring Gotha

2:2 ( 1:0 )

Zuschauer: 177

Vor der Partie wurde zunächst Kevin Spittel für seine 30 Tore in der KOL – Saison 2017/18 ausgezeichnet. Die Ehrung für den besten Torschützen nahm Bertram Schreiber vom KFA vor.

 

War das Unentschieden gegen Dermbach noch völlig unnötig, so geht das gegen den nächsten Aufsteiger aus Gotha am Ende völlig in Ordnung.

So gestalteten sich beide Hälften vom Chancenverhältnis recht unterschiedlich, wobei dem MSV Hälfte Eins gehörte, Hälfte Zwei den Gästen. Insbesondere die Youngster, Mika Schade (18), Yannik Peterhänsel (18 ), sowie Philipp Oberender (19), hatten in der völlig neuformierten Abwehr als Manndecker gegen die schnellen und technisch starken Angreifer der Gäste, ihre Feuertaufe zu bestehen, was mit Pravour bestanden wurde – auch wenn der ein oder andere Stellungsfehler noch zu sehen war. Thomas Kehr vertrat Libero Andy von Roda ( Kirmes in Kittelsthal )  Max Bruder spielte davor, Philipp Urban, Mike Zimmermann und Fabian Brandau standen im Mittelfeld, die beiden Angreifer waren Max Hirschel und Kevin Spittel. So fehlten mit Sefan Zimmerann, Philipp Peterhänsel, Lukas Braun, Julian Bindel schon wieder 5 Stammkräfte. 120 Sekunden nach Anpfiff musste Keeper Haaß gleich gegen Boussoffara den Rückstand verhindern, als Mikas Pass viel zu kurz gereit und er Angreifer auf das MSV Gehäuse zu steuerte. Das erste Offensivzeichen der Hausherren war anschließend der Schuss von Fabian Brandau, den Herrmann parierte ( 5. ). So richtig sattelfest wirkte die zentrale Defensive noch nicht, wen wunderts. Das Mittelfeld ackerte schon zu diesem frühen Zeitpunkt, um dieser umgebauten Abwehr die nötige Luft zu verschaffen. Kevin Spittel zog ab, Herrmann war erneut zur Stelle ( 10. ). Dann übersieht Schiri Stefan Rudolph einen klaren Rückpass auf den Keeper, der das Spielgerät 3 Meter vor der Linie aufnimmt ( 12. ). Ein schlecht ausgeführter Freistoß des MSV bringt Westring in Ballbesitz, Nazari legt für Roshkow auf – Christian Haaß hält erneut ( 18. ). Die Hausherren bekommen in der Folgezeit ein Übergewicht im Mittelfeld, Gegner und Ball werden sehr zeitig angelaufen. Die Gäste bekommen dadurch Probleme – es bleibt aber dabei – bei den sporatischen Kontern müssen die Manndecker höllisch aufpassen. Yannik Peterhänsel gewinnt sein Kopfballduell und findet Mike. Kevin setzt sich ab und Mike passt genau im richtigen Moment auf den Angreifer, der sich gegen 2 Gegenspieler behauptet und gekonnt einnetzt ( 26. ) und nur 2 Minuten später auf 2:0 stellen kann, jedoch unterbinden 3 ( ! ) Westringer im letzen Moment sein Solo. Erneut steht der Angreifer im Fokus, als er den Ball von Thomas Kehr bekommt, aber erneut geblockt wird ( 31.). Kamen die Gäste in dieser Phase in die Gefahrenzone, so war es besonders Kemoacia der an den Ketten zerrte und Yannik hatte alle Hände voll zu tun, um schlimmeres zu vermeiden. Roshkow schlenzt den Ball am langen Pfosten vorbei, nachdem Mikas Abwehrversuch etwas zu kurz geriet ( 39. ). Praktisch im Gegenzug hebeln Mike und Max Hirschel per Dopplelpass die gesamte Abwehr aus. Der Stürmer läuft alleine auf Herrmann zu, übersieht aber das der Keeper einen Schritt nach links macht und so die rechte Seite des Tores völlig verweist ist. Max entscheidet sich für die “kurze Ecke ” und bleibt zweiter Sieger ( 40. ), dann spielen Mike und Kevin ebenfalls doppelt, jedoch zögert Kevin einen Moment zu lange, so das Mike den Ball nicht mehr erreicht ( 42. ). Noch nicht Pause. Thomas Kehr schlägt einen Freistoß in den Strafraum – Kevin bekommt 4 Meter vor dem Tor nur noch die Spitze an den Ball ( 44. ). In die Pause wird der MSV mit viel Beifall entlassen.

Philipp Urban wird höhe Eckfahne gefoult. Fabian bringt den fälligen Freistoß in den Fünfer. Yannik Peterhänsel verpasst völlig frei stehend, jedoch kommt der Abpraller zurück und der Verteidiger erhöht mit seinem zweiten Saisontor auf 2:0 ( 52. ). Der MSV bleibt im Vorwärtsgang, verliert am gegnerischen Starfraum den Ball und vergisst dort die Gäste sofort unter Druck zu setzen ( Fabian ). Mirsojev setzt zum Solo an ( keiner unterbindet per Foul ), der findet Redzepovic, Roshkow startet – Mika kommt nicht mehr hin und es steht 1:2 aus Gästesicht ( 58. ). Fortan kippt die Partie, Westring startet einen Angriff auf den anderen. Fabian steht in dieser Phase viel zu offensiv – praktisch direkt hinter den Spitzen – Mike und Philipp Urban geraten in Unterzahl – Max Hirschel lässt sich ins Mittelfeld fallen, um noch einen zusätzlichen Gegenpol zu schaffen. Keeper Haaß hält gegen Kemoacia stark ( 63. ). 2 Minuten später erarbeiten sich Max Bruder und Kevin eine Halbchance – im Gegenzug fällt der Ausgleich, jedoch das Ganze aus klarer Abseitsposition ( 66. ). Erneut entwischt Roshkow, Christian pariert, der Ball kommt erneut zum Angreifer – anstatt Nazari zu bediehnen, der völlig blank steht, versucht es Roshkow erneut gegen Christian, der der Sieger bleibt ( 73. ), nur 4 Minuten später kann aber der Keeper den längst fälligen Ausgleich auch nicht unterbinden. Kemoacia setzt sich unwiderstehlich gegen 3 Abwehsspieler durch, erneut startet Roshkow in den Rücken der Abwehr, Mika ist noch am Angreifer – der unter Christian  zum 2:2 einschiebt ( 77. ). Der MSV wangkte, viel aber nicht. Genau in dieser Phase berappelten sich die Hausherren, Kampf war angesagt. Fabians Freistoß verfehlt das lange Eck ( 81. ), dann hält Christian den MSV erneut im Spiel, als er gegen wen?- natürlich Roshkow, Sieger bleibt ( 86. ). Mike und Fabian finden den agilen Max Hirschel – Max setzt sich perfekt im Strafraum durch – Philipp Urban läuft im Rücken seines Gegenspielers weg – die Fans bereit zum Jubel- doch der Ball zischt am langen Pfosten vorbei ins Aus ( 88. ). Noch nicht Schluss. Roshkows Freistoß wird gefährlich abgefälscht, der Ball fliegt aufs lange Eck – Keeper Haaß hält erneut stark ( 90. ). Jetzt pfeift Schiri Rudolph, eine teiweise turbulente, schelle und abwechslungereiche Partie ab, in der am Ende wohl beide Teams mit dem Punkt leben können. Mit Westring Gotha werden noch ganz andere Mannschaften ihre liebe Mühe und Not haben. Für den MSV bleibt die Erkenntniss: Nur eine intakte Moral aller Spieler ( auch auf der Ersatzbank ) kann die vielen Umstellungen Sonntag für Sonntag ausbügeln. Auch hier – Glückwunsch für den Punktgewinn !!.

Das Aufgebot: Christian Haaß, Thomas Kehr, Mika Schade, Yannik Peterhänsel, Philipp Oberender, Max Bruder, Mike Zimmermann  (C ), Fabian Brandau, Philipp Urban, Kevin Spittel, Max Hirschel.

Die Wechselbank: Nico Schumann ( TW ), Florian Morgenweck, Chris Deubner, Robert Fischer, Phillip Raber, Thomas Brandau.

Die Auswechslungen: Chris Deubner für Philipp Oberender ( 85. ), Robert Fischer für Kevin Spittel ( 89. ).

Die Tore:  1:0 Kevin Spittel ( 26. ), gesamt 6,  2:0 Yannik Peterhänsel ( 52. ), gesamt 2.

Die Zuschauer:  177 – macht bei 3 Heimspielen 463 Zuschauer – im Schnitt 154.

Der Schiri: Stefan Rudolph

Die Assistenten: Roland Scholz, Max Stein.