Männer punkten Auswärts !

Kreisoberliga – Saison 2019/20

10.Spieltag, Sonntag, der 3.11.2019

SV Normania Treffurt – Mosbacher SV

1:5 (0:0)

Zuschauer: 97, davon 44 (!!) MSV Fans

Der Pausenstand von 0:0 spiegelt in keinster Weise Spielablauf und das Chancenverhältnis wieder. Bei Appiff vom Schiri Martin Falk hatten die Gäste aus 15 ( in Worten fünfzehn ) dicken Möglichkeiten 5 Tore gemacht und die Normannen aus 4 Chancen Null Tore, denn das vorrübergehende 1:2 hat sich der MSV selbst eingeschenkt.

Schon nach 240 Sekunden muss ( !! ) das Spiel entschieden sein. Was war passiert ? Direkt vom Anstoß weg bekommt Kevin Spittel das Leder perfekt serviert, scheitert am stärksten Normannen, Carsten Stoll, eine von Andy von Roda getretenne Ecke kommt zum Kapitän zurück, Andy sieht Lukas Braun 3 Meter frei, ohne jeglichen Gegenspieler vor dem Kasten, der Angreifer setzt per Kopf den Ball am Pfosten vorbei ins Aus (3.) und als  Kevin, eingesetzt von Andy frei am Fünfmeterraum erneut nicht trifft (4.), wissen die Hausherren eigentlich nicht, warum es noch Torlos steht. Max Hirschel gutes Solo sieht Stoll erneut auf dem Posten (8.). Treffurt bekommt einen Freistoß zugesprochen, ihre gute Ausführung mit anschließenden Querpass findet keinen Abnehmer (10.) und als die Faustabwehr von Keeper Christian Haaß von Norman Manegold aus gut 25 Metern volley genommen wird (12.), sind die  Möglichkeiten der SV bis zur Pause ausgeschöpft. Der Tabellenletzte stand mit einer Fünferkette ganz tief auf dem sehr holprigen Platz. So war ein Direktspiel nur bedingt zu erwarten, weil der Ball erst unter Kontrolle gebracht werden musste und so Normania immer noch ein Bein dazwischen bekam. Fabian Brandaus genauer Pass in die Lücke erreicht Kevin Spitel, wieder klärt Stoll stark (21.), Mika Schades Flanke findet den Kopf von Max Hirschel, wieder kein Tor (25.), Kevin Spittel wird David Häuschen in Szene gesetzt, der Ball, aus 8 Meter getreten geht am langen Pfosten vorbei (30.), Keeper Stoll hält im Eins gegen Eins gegen Max Hirschel (33.), bei Fabian Brandaus klasse angesetzten Schuss hat der Keeper das Glück des Tüchtigen und schaut den Ball am Winkel vorbei (36.). Und so steht es halt zur Pause noch Torlos 0:0.

Die Gäste bringen zur Halbzeit Philipp Urban für Julian Bindel. Keeper Christian Haaß muss dann, 2 Minuten nach Wideranpfiff, per Fussabwehr das erste Mal ernsthaft eingreifen und als Robert Hitzigrath einen Freistoß auf den Keeper zieht, ist selbiger mit den Fäusten zur Stelle (50.). Fortan geht es aber wieder nur in die andere Richtung. Nach einem Einwurf für die Gäste kommt Kevin Spittel an das Leder, sein unwiderstehliches Solo von Rechts nach Links findet im Strafraum Lukas Braun, Lukas setzt Kevin erneut ein und mit links zieht der Angreifer ab. Der Ball senkt sich zur längst überfälligen Führung über Keeper Stoll hinweg ins lange Eck (55.). Kevin ist auch maßgeblich am 2:0 beteitigt. Wieder kann sein Solo nicht unterbunden werden, der Angreifer scheitert aber am Pfosten. Den Abpraller verwertet Lukas Braun anschließend aber sicher (64.). Der Eingewechselte Moritz Wilhelm steckt für Kevin durch, Keeper Stoll ist zur Stelle (68.), Lukas Braun setzt im Strafraum nach, erobert sich so den Ball zurück, verzieht um Zentimeter (70.). Kevin vertendelt das Leder an der Mittellinie, mit anschließenden Foul. Den Freistoß von Hitzigraht lässt Christian Haaß prallen und Maurice Leise schiebt zum Anschlusstreffer ein (75.). Eine einzige Unaufmerksamkeit bringt, die bis dahin unterlegenen Hausherren zurück ins Spiel, welches anschließend zwar nicht auf der Kippe steht, jedoch braucht der MSV einige Minuten um sich zu sammeln. Normania schiebt die Abwehr nun etwas nach vorne, worauf der MSV nur gewartet hat. Die sich jetzt bietenden Räume nutzen die Gäste nun konsequent aus. Fabian Brandau führt blitzschnell einen Freistoß, verwirkt an Lukas Braun, aus, der Gefoulte zieht sofort ab, Keeper Stoll kann nicht festhalten und Philipp Urban schiebt zum 3:1 ein (85.). Die Normanen sind nun auch konditionell am Ende. Lukas Braun geht zur Ecke, der Torschütze zum 3:1, Philipp Urban steht völlig unbehelligt am Strafraum, Lukas bediehnt Phillip, der humorlos zum 4:1 abzieht, wobei Stoll keine Chance zum eingreifen hat( 90+1). Den Schlusspunkt setzt dann Kevin Spittel per Konter mit anschließenden Lupfer über Keeper Stoll hinweg zum 5:1(90+2). Schiri Martin Falk pfeifft erst garnicht wieder an.

Bei einer konsquenteren Chancenausnutzung gehen die Hausherren einem Debakel entgegen. Es zeigt aber auch, nur eine kleine Unaufmerksamkeit wird halt auch vom Tabellenletzten bestraft. Nichts desto trotz: Ein  eindeutiger Sieg unterhalb des Normansteins, der auch von den zahlreiches MSV – Fans mit viel Beifall quittiert wird.

Das Aufgebot: Christian Haaß, Andy von Roda (C), Mika Schade, Thomas Brandau, Max Bruder, Fabian Brandau, Julian Bindel, Lukas Braun, David Häuschen, Max Hirschel, Kevin Spittel.

Die Wechselbank: Philipp Urban, Moritz Wilhelm, Philipp Peterhänsel, Yannik Peterhänsel, Phillip Raber.

Die Wechsel: Philipp Urban für Julian Bindel (46.), Moritz Wilhelm für David Häuschen (57.), Philipp Peterhänsel für Mika Schade (70.).

Die Tore: 1:0/ 5:1, Kevin Spittel (55./90+2), gesamt 8, 2:0, Lukas Braun (64.), gesamt 6, 3:1/4:1, Philipp Urban (85./90+1), gesamt 4.

Die Zuschauer: 97

Der Schiri: Martin Falk

Die Assistenten: Roland Scholz, Michael Fischer.