Männer schlagen Aufsteiger !

Kreisoberliga – Saison 2019/20

5. Spieltag, Sonntag, der 15.9.2019

Mosbacher SV – SG SV Borsch 1925 II

3:0 ( 3:0 )

Zuschauer : 155

Gegen einen Aufsteiger, der fast über die gesamte Spielzeit vieles schuldig blieb, behält der MSV mit 3:0 die Oberhand, vergisst aber dabei etwas für sein Torkonto zu tun !

Als Marcel Schade im Kasten in der 49. Minute einen Schuss von Christian Loos praktisch aus dem Winkel fischte, war es die einzige gefährliche Situation die der Keeper über die gesamten 90 Minuten zu bestehen hatte. Zu harmlos wirkte die Mannschaft, die noch im Eröffungsspiel der KOL Kaltennordheim besiegte. Die Hausherren, wieder mit Andy von Roda auf der Libero – Position ( spielte mit Erkältung ), waren zu überlegen. Schon nach 180 Sekunden muss der Ball im Tor liegen, jedoch hat der beste Torschütze der beiden vergangenen Jahre, Kevin Spittel, ( wurde vor der Partie ausgezeichnet ) im Moment nicht mehr die Kaltschnäuzigkeit, um eine Hundertprozentige zu verwandeln. Vorausgegangen war ein Pass von Mosbachs Libero. Fabian Brandau luchst seinem Gegenspieler das Spielgerät ab und setzt Julian Bindel ein, dessen Flankenlauf kann nicht unterbunden werden. So bringt der Aussenstürmer die Flanke nach innen, wo Max Hirschel schneller reagiert als sein Bewacher und die Kugel zum 1:0 ins Netz jagt (8.). Als Lukas Braun erneut Max Hirschel freispielt, scheitert Max an Keeper Schuchert ( 12. ), die anschließende Ecke, getreten von Andy von Roda, verpasst, völlig freistehend, David Häuschen. Die Gäste kommen kaum über die Mittelinie, so hat die Defensive sehr wenig zu tun. Nach Pass von Fabian Brandau setzt Kevin Spittel zum Solo an, Kevin lässt 5 Gegenspieler stehen, wird im Strafraum gefoult, bleibt aber auf den Beinen und kann nur noch unplaziert abschließen und Keeper Schuchert lenkt zur Ecke. Die nun wiederum Gefahr bringt. Andy von Roda findet den Kopf von Max Hirschel, bessen Ball wird vom eingewechselten Benedikt Abel auf der Linie stehend, auch unter Mithilfe der Hand, aufgehalten. Ein Pfiff von  Schiri Martin Falk, ertönt in diesen beiden Situationen nicht. Als Kevin Spittel, eingesetzt von Lukas Braun, den Ball wieder nicht unter Kontrolle bekommt, lässt der MSV die nächste dicke Chance liegen ( 25. ). Jedoch macht Kevin seinen ” Patzer ” 5 Minuten später wieder weg, als er einen Paas von Andy von Roda per Hacke mit nimmt und scharf nach innen flankt, wo Benedik Abel vor dem einschussbereiten Max Hirschel das Leder ins eigene Tor zum 2:0 lenkt. Vom Anstoß weg geraten die Gäste unter Druck, weil Fabian Brandau sich den Ball schnappte und David Häuschen in Mittelstürmerposition ( !! ) findet. David sieht Keeper Schuchert aus dem Kasten eilen und hebt nach 31. Minuten den Ball gekonnt ins Tor, gleichbedeutend, die Entscheidung.

 Nach dem Wechsel sind gerade einmal 45 Sekunden gespielt, als Max Hirschel aus 8 Metern mit Links das Ziel verfehlt, vorausgegangen war eine Kombination über Fabian Brandau und Julian Bindel. Anschließend kommt es zur Eingangs beschreibenen Situation, die Keeper Marcel Schade mit Pravour besteht. Vortan beschränkt sich der MSV auf Ballgeschiebe, vergisst dabei völlig, mit Tempo ( so wie Hälfte Eins ) in die gegnerische Hälfte zu gehen. Hinzu kommt, das sich fast nur noch der Ballführende bewegt. Erst als  Moritz Wilhelm ( Glückwunsch zum 18. Geburtstag ) eingewechselt wird, kommt wieder mehr Zug zum Tor. Prommt ensteht wieder Gefahr für die Gäste, die Glück haben als Schiri Falk erneut ein klares Foul an Max Hirschel im Strafraum nicht ahndet ( 54. ). Dann bedient Lukas Braun Mortiz Wilhelm. Mortiz im Strafraum trifft den Ball nicht voll ( 58. ). Das Tempo ist nun völlig raus, so kommen die Hausherren kaum noch in die Gefahrenzone. Über eine Ballstafette von Mortiz und Lukas, gelangt das Spielgerät zu Max Hirschel, der es mit der Pike versucht, aber das lange Eck um Haaresbereite verehlt ( 70. ). Bis zum Apfiff erhält der MSV dann noch 3 gute Freistoßmöglichkeiten, die aber weder von Andy von Roda, noch von Max Hirschel, den Weg ins Tor finden. Das hier die Gäste kaum erwähnt werden hat nichts mit Nichtachtung zu tun, sondern es gab einfach nichts berichten, ausser das Borsch absolut Fair zu Werke ging.

So stehen die nächsten 3 Punkte auf der Habenseite, wobei zu viele Chacen liegen gelassen wurden und spätestens in Kaltennordheim, dem MSV das Leben bedeutend schwerer gemacht werden wird.

Das Aufgebot: Marcel Schade, Andy von Roda (C), Yannik Peterhänsel, Thomas Brandau, Philipp Peterhänsel, Juilan Bindel, Fabian Brandau, David Häuschen, Lukas – Andreas Braun, Max Hirschel, Kevin Spittel.

Die Wechselbank: Moritz Wilhelm, Thomas Kehr, Philipp Urban, Phillip Raber, Mike Zimmermann.

Die Wechsel: Moritz Wilhelm für David Häuschen ( 55. ), Thomas Kehr für Max Hirschel, Phillip Raber für Kevin Spittel ( beide 74. Minute ).

Die Tore: 1:0, Max Hirschel (8.), gesamt 5, 2:0 Eigentor Benedikt Abel (30.), 3:0, David Häuschen (31.), gesamt 1.

Die Zuschauer: 155, macht 611 in 3. Heimspielen, sind im Schnitt 203.

Der Schiri: Martin Falk

Die Assistenten: Sebastian Kühm, Pascal Dietsch.