Männer schlagen erneut zu !

Kreisoberliga Westthüringen

11. Spieltag, Sonntag, der 11.11.2018

SV Einheit Apfelstädt – Mosbacher SV

2:7 ( 0:1 )

Zuschauer: 60 ( ? ) – davon 41 MSV Fans ( !! )

Nach Apfiff der Begegnung konnten die vielen MSV – Fans erneut einen, auch in dieser Höhe, völlig verdienten Dreier bejubeln. Obligatrorisch mussten die Trainer Silko Fischer und Detleff Ortlepp umstellen. Mika Schade stand nicht zur Verfügung, Max Bruder spielte für ihn rechts, Andy von Roda rutschte wieder auf den Libero, somit sah sich Stefan Zimmermann auf links wieder. Erneut hütete Florian Sauerbrei für den verletzten Christian Haaß den Kasten und hatte nach Sage und schreibe 83 Minuten, den ersten direkten Ball auf sein Gehäuse bekommen, als Dominik Voigt einen Elfer gegen ihn verwandelte. Bis dahin hatten die Gäste alles im Griff, auch weil nach 40 Minuten Apfelstädts Florian Kah, nach wiederholten Foulspiel zu Recht die Gelb – Rote Karte sah.

Auf dem recht  holprigen Platz gestaltete sich der Spielaufbau für beide Mannschaften schwierig, da das Pass und somit das Aufbauspiel unter der Genauigkeit litt. So spielte sich das Geschehen zwischen beiden Strafräumen ab, ohne das eines der Teams ein Übergewicht entwickelte. Es dauerte immerhin bis zur 11. Minute ehe die Gäste so etwas wie Torgefahr ausstrahlten. Über Fabian Brandau und Lukas Braun gelangt der Ball zu Kevin Spittel, bei des Solo bekamen die Hausherren noch den Fuß dazwischen, ebenso nach Stefan Zimmermanns Pass auf den Torjäger waren 2 Gegenspieler zur Stelle und vereitelten schlimmeres ( 23. ). Die anschließende Ecke, getreten von Fabian, fand Lukas, der aber am Keeper Rose scheiterte. Apropos Fabian Brandau, bis zu seiner Auswechslung nach 66. Minuten, war er der klare Chef im Mittelfeld. Fast an jeder Aktion war es beteitigt. So auch nach 30 Minuten, als er zum Solo ansetzte und seinen Bruder fand. Andy zog in bekannter Manier ab, Rose hielt aber stark. Die Hausherren hatten 2 – 3 Ecken in dieser Phase, wie gesagt Keeper Sauerbrei hatte nichts zu tun. Die Gäste standen immer besser im Mittelfeld und erarbeitenden sich ein Übergewicht. Libero Andy von Roda schickte nun Kevin Spittel erneut stehen dem Neet zu viele Beine im Weg ( 35. ). Kurz darauf verletzte sich Philipp Urban am Oberschenkel und wurde durch Robert Fischer ersetzt ( 39. ) Als erneut Kah im Mittelfeld Foul spielt, zeigt Schiri Lutz Specht Gelb – Rot ( 40. ). Lukas Braun erzwingt einen Eckball. Andy von Roda geht in den Strafraum, Fabian Brandau zirkelt das Leder genau auf den Kopf des Libero – Keeper Rose verliert das Duell in der Luft und der MSV führt 1:0 ( 43. ).

Die Vorentscheidung viel gleich nach der Pause, als Philipp Peterhänsel Maik Zimmermann findet. Max Hirschel bietet sich kurz an und wird von Mike bedient. Max sieht wie Lukas Braun in die Gasse startet. Lukas mit seiner Schnelligkeit spitzelt den Ball an Rose vorbei, Alexsander Koch will klären und trifft unglücklich ins eigene Tor ( 49. ). Das Blatt neigt sich zusehends zum MSV. Max Hirschel erzwingt eine Ecke. Eine Kopie vom 1:0 sehen die MSV – Fans nun anschließend. Fabains Ecke findet erneut den Kopf von Andy von Roda, der diesesmal Keeper Rose beim 3:0 keine Chance lässt ( 60. ). Fabian wird durch Chris Deubner ersetzt. Chris leitet Tor Nr 4 ein. Sein Ball erreicht Andy von Roda, der steckt auf Kevin Spittel durch – bei Kevins Hereingabe braucht Lukas Braun nur noch den Fuss hinhalten ( 69. ). Die Gegenwehr der Hausherren ist spätestens jetzt erlahmt und als erneut Koch eine scharfen Pass von Stefan Zimmermann wieder ins eigene Tor lenkt, steht es 3 Minuten später 5:0. Nach über 2 Jahren kann sich dann Mike Zimmermann wieder in die Torschützenliste eintragen. Max Hirschels Ecke fliegt zu Kevin, dessen Volleyabnahme verunglückt zur Bogenlampe, die Keeper Rose unterläuft und Mike per Kopf auf 6:0 stellt ( 75. ) und wenn der Bann mit dem Toreschießen gebrochen ist…. . Bei Stefan Zimmermanns Solo setzt sich Mike in den Strafraum ab, beim folgenden Pressschlag mit Johannes von Rüsten senkt sich der Ball über den verdutzten Rose zum 7:0 ins Netz ( 79. ). Schiri Specht wollte sicherlich das Ergebiss für die Hausherren etwas freundlicher gestalten, nur so lässt sich sein Elfmeterpfiff gegen Stefan Zimmermann mit anschließender Gelber Karte erklären. Selbst die Spieler von Apfelstädt hatten ein breites Grinsen auf dem Gesicht, jedenfalls lässt sich Voigt das Geschenk nicht entgehen und verkürtzt auf 1:7 ( 84. ) und als ein Ecke auf das kurze Eck gezogen wird, hält Berhardt die Fussspitze hin und der SV erziehlt Tor Nr.2 ( 90. ). Dann pfeifft Lutz Specht ab und der MSV hat nun endlich auch wieder Auswärts 3 Punkte mit ins langetal  genommen. Ohne wenn und aber: der Sieg der Gäste geht völlig in Ordnung !! Glückwunsch ! Nun steht eine 14 tägige Spielpause an, bevor im Langetal am 2.12. mit Kaltennordheim der nächste Brocken wartet.

Das Aufgebot: Florian Sauerbrei, Andy von Roda (C), Max Bruder, Stefan Zimmermann, Philipp Peterhänsel, Philipp Urban, Fabian Brandau, Mike Zimmermann, Lukas Braun Kevin Spittel, Max Hirschel.

Die Wechselbank: Robert Fischer, Chris Deubner.

Die Wechsel: Robert Fischer für Philipp Urban ( 40. ), Chris Deubner für Fabian Brandau ( 66. ).

Die Tore: 1:0 / 3 :0 Andy von Roda ( 43./ 60. ), gesamt 10,  4:0 Lukas Braun ( 69. ), gesamt 8, 6:0 / 7:0 Mike Zimmermann ( 75./ 79. ), gesamt 2,   2:0 / 5:0 Eigentor  Alexander Koch  ( 49. / 72 ).

Die Zuschauer:   60 – davon 41 MSV – Fans

Der Schiri: Lutz Specht

Die Assistenten: Helmut Eisenberg, Lars Engelmann.