Männer siegen in Bischofroda !

7  Spieltag, Samstag, der 1. 10. 2016

 Zuschauer 50

Als Max Hirschel in Minute 55, nach Flanke von Thomas Kehr per Flugkopfball, den MSV in Führung bringt, haben die Gäste endlich eine ihrer zahlreichen Chancen genutzt. Das Spiel sah gleich zu Beginn, über die gesamte Spielzeit betrachtet, die besten Möglichkeiten für die Hausherren, in Führung zugehen. Zunächst bekam Andy Schmidt 2 Meter vor dem Tor das Spielgerät nicht über die Linie ( 6. ) und David Häuschens ” krummes Ding ” landete nach 11 Minuten an der Latte. Da hatte der MSV nach Florian Sauerbreis Freistoß schon die Führung vor Augen, jedoch brauchte Stefan Zimmermann etwas zu lange um den Ball zu kontrollieren ( 10. ). In der Folge bekamen die Hausherren zwar einige Freistöße zu gesprochen, jedoch sahen die Versuche von David Boehnhardt alle samt einen unaufgeregten Nico Schumann, weil die Bälle weit über das Tor gesetzt wurden.

Die Trainer stellten wieder Jakob König auf die rechte Abwehrseite ( war klarer Sieger gegen Graß ) und hatten auf der Bank mit Andy und Thomas Kehr wieder mehr Alternativen zur Verfügung. Im Gegensatz zur Vorwoche ließ sich der MSV nicht von der robusten Gangart der SG beeindrucken, sonder hielt voll dagegen. Die Angreifer erfüllten ihre Defensivaufgaben mit Erfolg, so das die Gäste als kompakte Einheit auftraten, was wiederum zur Folge hatte, das es den Hausherren immer schwerer viel ihre Angriffe bis in den Strafraum zu bringen. Andererseits fuhr der MSV gefährliche Konter, so das Spielertrainer  Stephan seine Vorderleute lautstark wach rütteln wollte. Als Verteidiger Klee den Ball an der Außenlinie gegen Julian Bindel vertändelte, zog Julian beherzt in den Strafraum und wurde kurz vor dem Fünfmeterraum zu Fall gebracht. Max Hirschel schnappte sich das Leder, jedoch war sein zu unplazierter Strafstoß ein Beute von Bärenklau ( 29. ). Der Schütze versuchte jedoch gleich das Negativerlebniss zu verdrängen, in dem er 2 Minuten später erneut auf das Tor schoss, jedoch war Bärenklau erneut zur Stelle. Auf der Gegenseite musste nun auch Nico nach 33 Minuten das Erste mal richtig zu packen.

Thomas Kehr ersetzte nach Wiederanpfiff Florian Sauerbrei und hatte maßgeblichen Anteil beim Führungstreffer. Da muss der MSV schon führen, weil 40 Sekunden nach der Pause, Max den Ball über die Stationen Christian  Kött und Stefan Zimmermann, erneut nicht versenken kann. Kurz darauf musste Julian Bindel das Feld verlassen und Andy kam noch 4 wöchiger Pause auf das Feld ( war am Ende aber keine so gute Idee ), weil Andy gleich in einen Sprint ging und der Griff an den Oberschenkel folgte, jedoch biss Andy auf die Zähne und spielte durch. Den Gästen tat die Führung sichtlich gut. Den Hausherren viel in der Offensive nicht richtig viel ein und wenn doch, dann hatte Libero Lemmer, so wie seit Wochen, alles im Griff. 13 Minuten nach der Führung viel die Vorentscheidung. Thomas Kehr zwang Bärenklau zu einer starken Parade. Die anschließend von Andy getretene Ecke folg genau auf den Kopf von Mike und dessen Kopfball aus gut 10 Metern setzte vor Riesner ( stand am kurzen Pfosten ) nochmal auf und es stand 2:0. Der Jubel war noch nicht richtig verhalt, da nutzte der MSV endlich auch mal einen Abwehrfehler eiskalt aus. Max  Hirschels Balleroberung brachte Thomas in gute Position, dessen Pass auf Andy lies sich der Torjäger nicht entgehen, vernaschte noch Riesner und legte den Ball an Bärenklau vorbei ins lange Eck zum 3:0 ( 70. ). Als nach einer Ecke Hasert frei zum Kopfball kam, stand es plötzlich 1:3 ( 75. ). Der MSV bekam etwas zittrige Beine ( Aussage eines MSV – Fans : so bringst du eine ” Tote  Mannschaft zurück ins Spiel ” ) und wer weis wenn Nico nicht mit einer Glanztat den Ball zur Ecke bugsiert hätte ( 78. )…. . So konnte der MSV aber das Geschehen wieder mehr in die neutrale Zone schieben und machte  nach 85 Minuten den Sack endgültig zu. Bei einem Zweikampf springt David Häuschen der Ball an die Hand und Schiri Vollman zeigt auf den Punkt. Den Elfer verwandelt Stefan Zimmermann sicher zum Endstand von 4:1.

Ein als kompakte Einheit spielender MSV entführt sicherlich überraschend 3 Punkte aus Bischofroda, jedoch auf Grund der zweiten Hälfte, völlig verdient.  Am Kirmessamstag kommt nun mit  Ifta ein weiterer Staffelfavorit ins Langetal und wird den MSV auf Herz und Nieren prüfen.

Das Aufgebot: Nico Schumann, Christian Lemmer, Jakob König, Christian Kött ( C ), Mathias Dinnebier, Max Bruder, Stefan Zimmermann, Mike Zimmermann, Florian Sauerbrei, Max Hirschel, Julian Bindel

Die Ersatzbank: Christian Haaß ( ETW ), Florian Morgenweck, Robin Bötticher, Manuel Schlundt, Thomas Kehr, Andy von Roda, Michael König.

Auswechslungen : Thomas Kehr für Florian Sauerbrei ( 46. ), Andy von Roda für Julian Bindel ( 50. ).

Gelbe Karten: Mathias Dinnebier ( gesamt 3 ).

Tore : 0:1 Max Hirschel ( 55. ), gesamt 3, 0:2 Mike Zimmermann ( 68. ), gesamt 1, 0:3 Andy von Roda ( 70. ), gesamt 8, 1:4 Stefan Zimmermann ( 85. ), gesamt 1.

Zuschauer:  50

Schiri: Daniel Vollmann

Assistenten: Julius Grimm, Philipp Gierok.

Max kurz vor dem 1:0, darunter hat Andy zum 3:0 eingenetzt !