Männer und Frauen starten erfolgreich aus der Winterpause !

14. Spieltag, Sonntag, der 25.3.2018

Ulstertal Geisa – Mosbacher SV 2:3 ( 2:1 )

Wie schon im Pokalspiel im November 2015 schlägt der MSV erneut Geisa zu Hause mit 3:2 Toren. Am Ende konnten Spieler, Trainer Ortlepp ( Trainer Fischer hat Dienst ) und die wie immer zahlreichen MSV – Fans einen durchaus – auf Grund der klaren Chancenvorteile – verdienten Sieg mit ins Langetal nehmen.

Auf dem Hartplatz in Geisa ( extrem viele Steine auf dem Platz ) versuchten beide Teams erst eimal Sicherheit, nach der langen Pause, in ihr Spielzu bekommen. Dieses Abtasten dauerte bis zur 15 Minute, ehe Andy von Roda mit seinem Freistoß, den Torhüter Wiegand am Pfosten   ” vorbei schaut “, das erste Ausrufezeichen setzt. Auf der Gegenseite fällt wie aus dem Nichts die Führung der Geisaer. Nach einer Ecke boxt sich Torhüter Haaß den Ball selber an die Latte. Von dort springt der Ball auf die Linie und der Assistent hebt die Fahner zum Tor ( 21. ) Nur gut das auf der Gegenseite – praktisch im Gegenzug – der Ball ebenfalls im Tor zappelt. Andy`s Freistoß lässt Wiegand prallen und Max Hirschel nagelt die Kugel mit seinem ersten Saisontor, zum 1:1 aus 3 Metern unter die Latte. Die Gäste werden sicherer im Pass- und Aufbauspiel, können die Geisaer weit vom eigenen Strafraum fern halten, weil zum einen die Mittelfeldspieler ihre Zweikämpfe gewinnen und zum Anderen die Pässe der Heimmannschaft auf dem Platz nicht präzise genug gespielt werden. Kevin Spittel zugt das erstemal an, seine gute Hereingabe findet keinen Abnehmer ( 30. ) und Max Hirschel muß – nach einer von Roda Ecke – eigentlich per Kopf das 2:1 machen ( 35. ). Dennoch gerät der MSV wieder in Rückstand. David Häuschen rutscht mit Ball weg. Zunächst wird das Spielgerät zu Ecke befödert. Diese fliegt durch Strafraum, wo Melzer sich gegen Andy behaubten kann und köpft zur erneuten Führung ( 42. ). Erneut der Gegenzug. Ein Missverständnis in der Abwehr sieht Kevin 4 Meter vor den leeren Tor – jedoch setzte er den aufspringenden Ball – zum Entsetzten aller – über das Gebälk.

 Nach der Pause war der MSV sofort bemüht das Geschehen wieder an sich zu reisen. Gleich die erste Ecke bringt Gefahr im Geisaer Strafraum – Yannik Peterhänsel trifft den Ball per Kopf nicht perfekt – so trudelt der Ball 1 Meter vor der Linie durch den Fünfer ( 49. ) Beim besten Spielzug des MSV wird die gesamte Hintermannschaft ausgehebelt. Fabian Brandau schickt David Häuschen in den Strafraum, dessen dierektes Weiterleiten in den Rücken der Abwehr sieht den heranstürmenden Spittel, der es nun besser macht und zum 2:2 vollendet ( 52. ). Sichtlich über den Ausgleich motiviert bleiben die Gäste am Drücker und gehen nur Minuten später in Führung. Yannik Peterhänsel schickt Kevin auf die Reise. Dessen Solo mit anschließenden Schuss hält zunächst der Pfosten auf, jedoch kann der Neet den Abpraller per Kopf, zur Führung einnicken ( 59. ). Mosbach spielt weiter nach vorn, lässt sich zunächst nicht zurück fallen. Ein fast perfekter Konter über Fabian und Andy findet Max, der im letzten Moment noch geblockt wird ( 64. ) und erneut verpasst Yannik eine Ecke von Andy um haaresbreite ( 72. ). Auf der Gegenseite versuchen die Hausherren neue Impulse durch ihre Einwechslungen zu erreichen. Es bleibt aber dabei – weil die Pässe zu ungenau gespielt werden – kann die engere Abwehr des MSV immer wieder klären und Keeper Haaß muss nur wenig eingreifen. Auch eine Reihe von Ecken kann der MSV recht souverän verteidigen. Noch einmal fahren die Gäste über Philipp Oberender und Andy einen Konter. Max ist erneut der Abnehmer – sein präziser Ball senkt sich am langen Pfosten vorbei ins Aus ( 82. ). Geisa versucht alles um noch zum Ausgleich zukommen, jedoch bleibt die Abwehr recht stabil. Nur einmal noch stockt den Fans der Atem, als Keeper Haaß sich den Ball an den Pfosten legt, aber im zweiten Zupacken den Selbigen unter sich begräbt ( 89. ). Auch die 6 minütige ( ! ) Nachspielzeit übersteht der MSV schadlos und fährt den ersten Dreier im Jahr 2018 ein !

Glückwunsch für eine geschlossenen Mannschaftsleistung, zu der auch die Einwechsler ihren Anteil beigetragen haben !!.

Das Aufgebot: Christian Haaß, Stefan Zimmermann, Thomas Brandau ( C. ), Max Bruder, Yannik Peterhänsel, David Häuschen, Fabian Brandau, Julian Bindel, Andy von Roda, Max Hirschel, Kevin Spittel.

Die Ersatzbank: Philipp Oberender, Thomas Kehr, Philipp Peterhänsel, Florian Morgenweck.

Die Einwechslungen: Philipp Oberender für Julian Bindel ( 65. ), Thomas Kehr für Kevin Spittel ( 85. ), Philipp Peterhänsel für Max Hirschel ( 89. ).

Die Tore : 1:1 Max Hirschel ( 22. ), gesamt 1,  2:2 / 3:2 Kevin Spittel ( 52. / 59. ), gesamt 15.

Zuschauer : 80 ( davon gezählte 36 MSV – Fans )

Schiri: Frank Stein

Assistenten : Kay Nothnick, Thommy Sell.