MSV mit Auswärtssieg !

Kreisoberliga – Saison 2021/22

19 Spieltag, Freitag, der 13.5.2022

FSV Reinhardsbrunn – Mosbacher SV

0:5 (0:2)

Zuschauer: 65 

Durch ein ungefährdetes 5:0 über das Schlusslicht FSV Reinhardsbrunn fährt der MSV den nächsten Dreier ein. Die Aufgabe war klar: Den Sieg einfahren, sich dabei kleine Verletzten abholen und mit Vorschau auf das Pokalhalbfinale keine 48 Stunden später, möglichst viele Kräfte sparen. 

Die Startformation sah wie folgt aus: Vor Keeper Christian Haaß standen Jonas Brandau, Fabian Brandau ( zurück nach Rot – Sperre ), Mika Schade, sowie Thomas Brandau. Max Bruder, Lucas Braun, Andy von Roda, Julian Bindel, Kevin Spittel und Moritz Wilhelm. Nicht nur der Platz war holprig, sondern auch die Startphase des MSV. Mika Schade spielt einen Rückpass der an Christian Haaß vorbei in Richtung Tor geht, der Keeper muss ins „Sprintduell“ mit Angreifer Marvin Hentze, welches Christian für sich entscheidet und den Ball 1 Meter vor der Linie per Fuß klären kann (5.). So recht kommen die Gäste nicht in die Offensive, zum Teil ungenaue Anspiele, zum Teil zu späte Abspiele verhindern dies. Dann muss Fabian Brandau in höchster Not retten, als sich die Gäste einen Konter fangen (14.). Ab Mitte der ersten Hälfte bekommt der MSV deutlich mehr Zugriff, auch weil die Zweikämpfe zu seinen Gunsten entschieden werden. Kevin Spittel bedient Lucas Braun, der am Keeper Schleicher hängen bleibt (24.). Andy von Roda wird von Moritz Wilhelm perfekt in Szene gesetzt, der Kapitän zieht ab, Schleicher kann das Leder nur prallen lassen und Kevin Spittel setzt das Spielgerät aus kurzer Entfernung an den Pfosten (32.). Jetzt findet Andy Kevin Spittel, der seinerseits den Ball nicht voll trifft (36.). Die Gäste sind am Drücker. Beim nächsten Angriff , 60 Sekunden später, leitet Fabian Brandau mit seinem Solo die Führung ein, als er von Kevin im Strafraum nochmal bedient wird, Fabian geschickt verzögert und ins lange Eck zur Führung trifft (37.) Andy von Roda`s Pass mit der Hacke sieht Moritz Wilhelm auf den Weg zum 2:0, die dicke Chance kann Moritz aber nicht veredeln, weil Keeper Schleicher per Fuß rettet (39.). Dann gewinnt Moritz den entscheidenden Zweikampf an der Außenlinie, läuft seinem Gegenspieler davon und findet zentral im Strafraum Kevin Spittel, der durch die Beine von Schleicher zum 2:0 einnetzt (41.). Spielerisch geht es sicherlich besser, aber die Pausenführung steht erstmal. 

Direkt nach Wideranpfiff fällt im Grunde die Entscheidung, als Max Bruder Angreifer Spittel einsetzt. Kevin bringt die Hereingabe in den Rücken der FSV – Abwehr und Lucas Braun kann ohne Mühe zum 3:0 einschieben (49.). Dann bekommt FSV Angreifer Christian Frank die Hundertprozentige zum 1:3, jedoch vereitelt Keeper Haaß aus 3 Meter(!!) per Reflex den Gegentreffer (55.). Kevin Spittel läuft ab der Mittellinie alleine auf das FSV Gehäuse zu, wählt aber die falsche Seite um an Schleicher vorbei zukommen und trifft so nur das Außennetz (61.). Fabian Brandaus Ballgewinn leitet Tor Nr. 4 ein.  Sein Pass findet Kevin, Kapitän Andy von Roda setzt sich im Rücken der Abwehr ab und wird von Kevin im richtigen Moment angespielt. Der Kapitän lässt sich nicht zweimal bitten und der Gast führt mit 4:0 (64.). Praktisch vom Anstoß weg marschiert Kevin wieder alleine auf Schleicher zu, dieses mal kann Keeper Schleicher parieren, den Abpraller versenkt Lucas Braun mit seinem zweiten Treffer per Kopf zum 5:0 (66.). Fortan, bis zum Abpfiff von Schiri Jordi Eisenschmidt verwalten die Gäste das Ergebnis und dürften so einige Körner für das Pokal – Halbfinale am Sonntag ab 15.00 Uhr in Barchfeld gespart haben. Glückwunsch für den Dreier !!

Das Aufgebot: Christian Haaß, Jonas Brandau, Fabian Brandau, Mika Schade, Thomas Brandau, Max Bruder, Lucas Braun, Andy von Roda (C), Julian Bindel, Moritz Wilhelm, Kevin Spittel.

Die Wechselbank: Philipp Oberender, Maik Hirschel.

Die Wechsel: Philipp Oberender für Moritz Wilhelm (68.), Maik Hirschel für Kevin Spittel (74.).

Die Tore: 1:0 Fabian Brandau (37.), gesamt 3,  2:0 Kevin Spittel (41.), gesamt 7, 3:0/5:0 Lucas Braun ( 48./66.), gesamt 9, 4:0 Andy von Roda (64.), gesamt 24.

Die Zuschauer: 65

Der Schiri: Jordi Eisenschmidt

Die Assistenten: Rene Trott, Kevin Ewald.