MSV ohne Punkte beim letzten Heimspiel !

12 Spieltag, Sonntag der 27.11.2016

Zuschauer: 103

Wenn und hätte: Wenn Stefan Zimmermann in der 85 Minute die Riesenchance zum Ausgleich nutzt, dann hätte das Unentschieden den Spielverlauf, zumindest in Hälfte Zwo, auf den Kopf gestellt. So nehmen die Gäste die 3 Punkte mehr als verdient mit nach Hause.

Zunächst sah es so aus, als sollten sich die Personalsorgen mit dem Comeback von Thomas Brandau ( zurück vom Bundeswehreinsatz ) etwas entschärfen. Jedoch dauerte die Hoffnung nur bis zur Pause. Das Spiel begann wieder typisch für den MSV: Vom Anstoß weg gerieten die Hausherren sofort unter Druck, weil erneut keiner wusste , welcher Spieler ist meiner. Schon bei der ersten Ecke nach 3 Minuten hat Sichtig die Führung auf den Fuß, jedoch schaufelt er aus 4 Metern den Ball über die Latte. Das andere Gesicht Mosbachs lies mit Michael Königs Chance, nach einem Querschläger der Gäste, nicht lange auf sich warten ( 6. ) und Torhüter Ehegötz war bei Michaels Schuss kurz darauf zur Stelle ( 10. ).

Der Angreifer hatte dann nach einer Viertelstunde die Führung auf dem Schlappen, jedoch trifft Michael den Ball nicht voll. Auf der Gegenseite übernehmen Aliyev und Boxler immer mehr die Kontrolle über das Mittelfeld und bringen Schäfer in Position. Bei dessen Schuss muss Christian Haaß schon energisch zupacken ( 18. ) und Mike Zimmermann spitzelt 2 Minuten später das Spielgerät nach einem Doppelpass im letzten Moment zur Ecke. Schon jetzt standen in der Zentrale Mosbachs Spieler zu weit von ihren Gegenspielern und Julian Bindel hatte auf der ungewohnten Außenbahn große Probleme mit den Diagonalpässen in den Rücken der Abwehr. Thomas Brandau war ein starker Rückhalt, er entschied alle Zweikämpfe für sich, jedoch hielt die Freude darüber nur bis zu seiner Leistenzerrung. Thomas biss auf die Zähne, aber in der Pause war dann Schluss. Da hatte der MSV Glück das die Mannschaft nicht schon in Rückstand lag. Zum Einen kratzte Torhüter Haaß im wahrsten Sinne des Wortes einen Ball aus dem Dreiangel ( 30. ) und Schäfer setzte ein Schuss an den Pfosten ( 39 ). Mit den glücklichen Unentschieden ging es in die Pause.

Mit den Umstellungen durch die Verletzung, Stefan übernahm die rechte Abwehrseite, Max Hirschel musste ins Mittelfeld und Florian Sauerbrei rückte nach seiner Einwechslung in die Spitze, ging die Ordnung nun von Minute zu Minute verloren. Aliyevs Doppelchance ( 50, 55. ) ließ die Hausherren nochmal durchatmen. Die Gäste konnten fast unbehelligt ihr Kombinationsspiel aufziehen und die Abwehr um Christian Kött wusste nicht wo ihr der Kopf stand. Dennoch versämmelten die Gäste weiterhin beste Chancen oder Torhüter Haaß war zur Stelle oder irgendein Bein war im Weg. Die Führung resultierte dann aber dennoch aus einer klaren Fehlentscheidung. Nach einem Foul an Max Hirschel blieb der Pfiff aus, die Gäste reagierten blitz schnell. Der Ball gelangte über Aliyev zu Schäfer, der aus 7 Meter die längst fällige die Führung erzielte ( 63. ). Fahner blieb am Drücker, wollte die endgültige Entscheidung. Jedoch hielt der MSV  mit Glück und Geschick die Partie bis in die Schlussminuten beim 0:1. Stefan wurde nun ins Sturmzentrum beordert und sollte promt, nach Pass vom eingewechselten Chris Deubner, die Chance bekommen. Sichtig war jedoch so energisch an Stefan, das er den Ball nicht kontrolliert vor den Fuß bekam und verzog über die Latte. Torhüter Haaß fand sich im gegnerischen Strafraum wieder, es half aber nichts und die Gäste jubelten.

Im Vergleich zum Spiel gegen Ubreizbach, als die Gäste ebenfalls mehr vom Spiel hatten, versäumte es der MSV diesesmal, die sich ihm bietenden Chancen konsequent zu nutzen.

Somit schließt der MSV die Heimspiele für das Jahr 2016 mit einer Niederlage ab, die aber keinen Umhauen wird !!. Erneut hat Mosbach nun am kommenden Wochenende spielfrei, bevor es am dann am 11.12. nach Tiefenort geht.

Das Aufgebot: Christian Haaß, Christian Kött, Thomas Brandau ( C. ), Mathias Dinnebier, Max Bruder, Stefan Zimmermann, Mike Zimmermann, Philipp Peterhänsel,Julian Bindel, Max Hirschel, Michael König.

Ersatzbank: Chris Deubner, Florian Morgenweck, Florian Sauerbrei.

Auswechslungen: Florian Sauerbrei für Thomas Brandau ( 46. ), Chris Deubner für Michael König ( 70. ), Florian Morgenweck für Max Hirschel ( 77. ).

Gelbe Karten: Stefan Zimmermann ( gesamt 2 ), Max Hirschel ( gesamt 5 ).

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 103 , gesamt 1073 in 7 Heimspielen, Im Schnitt 152.

Schiri: Onno Eckert

Assistenten: Florian Schreiber, Lukas Schüßler.