Nach Verlängerung – Frauen im Finale !

In ein einem spannenden, teilweise dramatischen Spiel behalten unsere Frauen im Halbfinale gegen Zella/ Mehlis mit 4:3 nach Verlängerung die Oberhand. Beide Mannschaften traten ohne Wechselspielerinnen an. Beim MSV fehlte dazu auch noch eine etatmäßige Torfrau. Hier stand mit Lara Stahlbock nun eine Feldspielerinn zum ersten mal im Kasten. Perfekter Start: Hanna Kiesewetter konnte sich behaupten und brachte ihre Farben schon nach 3 Minuten in Front. Die Freude währte aber genau 120 Sekunden, da hatte der Gast zum 1:1 ausgeglichen. Fortan wogte die Partie hin und her, Chancen hüben wie drüben. Die Führung der Gäste zum 2:1 viel dann nach 28 Minuten. Mosbach brauchte um den Rückstand zu verdauen, hatte aber an diesen Tag mit Hanna Kiesewetter ein zuverlässige Knipserin. Hanna traf nach 38 Minuten zum 2:2. Vom Anstoß weg unterliefen zu viele Fehler und in der selben Minute führte Zella/Mehlis erneut, jetzt mit 3:2. Der MSV setzte zur Aufholjagd an, diese wurde nach 42 Minuten durch Antonia Baum mit ihrem ersten Tor für Mosbach, belohnt. Nach den regulären 70 Minuten ging es in die zweimal fünfminütige Verlängerung. Hier stellte sich eigentlich alles schon auf das Neunmeterschießen ein, als Hanna Kiesewetter erneut zuschlug und zum 4:3 Endstand in der 78 Minute traf.  Abpfiff und Riesenjubel bei der Mannschaft, die mit Leidenschaft und ein quäntchen Glück nun im Finale auf Walldorf trifft. Glückwunsch für die famose Leistung !!     

Das Aufgebot: Lara Stahlbock, Sarah Merbach – Langosch, Leonie Hauptmann, Nadine Amthor, Selina Linke, Hanna Kiesewetter, Antonia Baum, Angie Tylski.

Die Trainerin: Kristin Frühauf

Die Tore: 1:0/2:2/4:3 Hanna Kiesewetter (3./38/78.), 3:3 Antonia Baum (42.).