Nächster erfolgreicher Test !

Am heutigen Sonntag besiegt der MSV die Gäste von Borntal Erfurt vor 113 Zuschauern mit 5:2 und erzielt dabei alle Tore selbst. Die Gäste erwiesen sich erneut als ein spielstarker Gegner, der bis gut 25 meter vor dem Tor den Ball zirkulieren konnte, am Ende die nötige Durchschlagskraft aber vermissen lies. Der MSV versuchte zunächst so wenig wie möglich Borntal in die Gefahrenzone kommen zu lassen und kam mehr über Konter, die zunächst nicht zum Erfolgt führten. Kapitän Andy von Roda leitete selbst die Führung mit seinem Pass auf Lukas Braun ein. Die Flanke vom Angreifer fand den Kopf von Andy im Fünfmeterraum (17.). Borntals starker Keeper Sascha Schubert vereiltete anschließend einen höheren Rückstand, als gegen Max Hirschel und Lukas Braun ( jeweils per Kopf ) zur Stelle war und den Freistoß vom Max mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte. Machtlos war er beim 2:0, als die Ecke vom Kapitän Andy von Roda zum Ausführenden zurück kam und die Direktabnahme im Winkel ( Tor des Monats ) zum 2:0 einschlug (40.). Dazwischen konnten die Gäste ihre  Überzahlmöglichkeiten nicht ausnutzen – entweder kam der letzte Pass nicht an, oder die Abwehr des MSV war zur Stelle. Borntals beste Chance resultierte aus einem gut getretenen Freistoß der nur knapp sein Ziel verfehlte (37.). Die Umstellungen von Borntals Trainer Rene Deubner nach der Pause zeigten in so fern Wirkung das die Hausherren in der Defensive mehr gefordert wurden. Hier war es Keeper Haaß der die Null fest hielt. Beim langen Ball von Andy von Roda stehen die Gäste schlecht in der Tiefe, Lukas Braun kann den Ball unter Kontrolle bringen, umspielt Keeper Schubert und vollendet zum 3:0 (64.). Anschließend stand Mosbach nicht mehr so gestaffelt im Mittelfeld und Borntal bekam Übergewicht. Die Abstände stimmten nicht mehr, so drangen die Gäste öfter in die Gefahrenzone ein. Yannik Peterhänsel musste  vor dem  einschussbereiten Johannes Drössler das lange Bein ausfahren und traf ins eigene Netz ( 70.). Die Gäste witterten Morgenluft. Ein Freistoß der Borntaler segelt in den Strafraum und Max Hirschels Kopfballabwehr landet unhaltbar für Keeper Haaß im Mosbacher Kasten zum 2:3 Anschluss ( 83.). Der Unterschied bei der Ausnutzung der Torchancen führte am Ende dann noch zum deutlichen Sieg, als jeweils Lukas Braun eiskalt bei den sich bietenden Möglichkeiten Schubert im Borntaler Kasten keine Chance lies. ( 87./88.).

Am Ende ein verdienter Sieg. Erneut musste der MSV umstellen – dabei zeigte sich das alle gewillt sind, die ihnen gestellte Aufgabe mit der dementsprechenden Einstellung auch umzusetzen. Kommenden Sonntag, den 23.8. gastiert Floh / Seligenthal im Langetal. Anstoß ist 15.00 Uhr.

Das Aufgebot: Christian Haaß, Yannik Peterhänsel, Mika Schade, Thomas Brandau, Andy von Roda (2), Philipp Peterhänsel, David Häuschen, Moritz Wilhelm , Philipp Urban, Lukas Braun (3), Max Hirschel, Mike Zimmermann, Stefan Zimmermann.