Pokalaus !

Das Fazit vorweg: Über weite Strecken eine enttäuschende Leistung des MSV, der zum Gegner und dem Platz keine Einstellung fand. Das ausgerechnet der bis dahin überragende Torhüter Christian Haaß den Siegtreffer in der 89. Minute der Gastgeber verursachte, macht die Pille noch bitterer. Rene Kiesbauer fehlte, Christian Lemmer war durch 2 x Gelb gesperrt und Thomas Brandau rückte wieder auf seine Verteidigerposition. Thomas Kehr übernahm den Part des Libero. Schon beim Einlaufen hätten die Spieler eigentlich sich auf den Acker einstellen müssen, aber genau dies passierte nicht. Der MSV versuchte es spielerisch, musste aber schnell erkennen, das kein Blumentopf damit zu gewinnen ist. Also stellte man sich auf das Kick & Rush der Gastgeber ein, vergas aber darüber hinaus aus, den Kampf der Hausherren anzunehmen. Schon nach 8 Minuten hatten die SG den Torschrei nach einer Ecke auf den Lippen, doch Max Bruder verhinderte auf der Linie stehend die Führung. Der ” Spielaufbau ” mutierte zu einer Mischung aus unkontrollierten Ballstafetten und Ball was machst Du ? Den Ball möglichst flach zu halten, geht bei solchen Verhältnissen nur, wenn die nötige Laufbereitschaft vorhanden ist, genau da liegt die Krux der letzten Wochen. Seit dem Pokalsieg über Tabarz besteht dieses ” Problem “. Das Spiel verlagerte sich fast komplett ins Mittelfeld, wo beide Teams sich schwer taten in die gefährliche Zone zu kommen. Die Offensivspieler bekamen kaum einen Ball oder ließen sich den Schneit abkaufen. Kevin ließ sich dadurch ins Mittelfeld zurückfallen und nur mit Max Hirschel in der Spitze geht es nicht. Bei der Führung der Gastgeber sah die Innenverteidigung nicht gut aus. Haefner drehte sich mit Ball um den Mann und schob überlegt ein ( 25. ). Fast wäre im direktem Gegenzug der Ausgleich gefallen, jedoch zischte Max Bruders Schuss am Pfosten vorbei. Diedorfs 2 Meterhühne im Tor, Cyriaci,  hatte über die gesamte Spielzeit keine Probleme die schlechten Ecken und Freistöße in seinem Strafraum unter Kontrolle zu bekommen. Bei Stefan Zimmermanns Schuss ( 36. ) sah er sich zum Eingreifen gezwungen. Aus Mosbacher Sicht viel der Ausgleich zu einem psychologisch wichtigem Zeitpunkt. Thomas Brandau setzte mit seinem Pass Max Bruder in Szene, der sich gegen 2 Gegenspieler durchsetzte und schließlich im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Max Hirschel in der 44. Minute sicher zum Ausgleich. Eigentlich sollte dieses Momentum dem MSV in die Karten spielen. Gleich mit Wiederanpfiff musste Torhüter Haaß seine erste Glanztat vollbringen, als er im Eins gegen Eins der Sieger blieb. Mosbachs ” beste Phase ” sollte nun beginnen ohne das dabei wirklich klare Chancen dabei heraus sprangen. In der 65. Minute verhinderte der Pfosten nach Max Bruders Schuss die mögliche Führung. Das es Überhaupt bis kurz vor Schluss Unentschieden stand, hatte die Mannschaft Torhüter Haaß zu verdanken, als er in der 76. Minute innerhalb von wenigen Sekunden 2 tausendprozentige Chancen der Gastgeber zu nichte machte. Hier sah die komplette Defensivabteilung alles andere als gut aus. Als sich alles auf Verlängerung einstellte, verlor Philipp Peterhänsel das Duell auf der Außenbahn. Der anschließende Pass in die Zentrale zwang Thomas Brandau ins Laufduell. Torhüter Haaß kaum lautstark heraus ( Hab ich ), verschätzte sich aber. Beim Pressschlag trudelte der Ball Richtung Tor, wäre aber mit Sicherheit ins Aus gegangen. Hartmann setzte aber dem Ball hinterher und erreichte ihn praktisch auf der Außenlinie und brachte ihn um den Pfosten noch ins leere Tor ( 90. ). Zwar ließ Schiri Leithardt noch 3 Minuten nachspielen, aber der MSV hatte keine Antwort mehr parat. Sicherlich ein unglückliches Ausscheiden, aber ein verdientes Weiterkommen der Gastgeber. Es bedarf einer enormen Steigerung um am kommenden Wochenende im Langetal Treffurt Paroli bieten zu können.

Das Aufgebot:  Christian Haaß, Thomas Kehr, Thomas Brandau, Christian Kött, Pilipp Peterhänsel, Sebastian Schmidl, Max Bruder, Mike Zimmermann, Stefan Zimmermann, Max Hirschel, Kevin Spittel.

Die Ersatzbank:  Julian Bindel, Florian Sauerbrei, Robert Fischer, Michael König, Florian Morgenweck, Thore Other.

Auswechslungen:  Julian Bindel für Max Hirschel ( 73. ), Florian Sauerbrei für Philipp Peterhänsel ( 90. ).

Gelbe Karten:  Mike Zimmermann

Tor:   Max Hirschel zum 1:1 ( EF ) 44. Minute.

Zuschauer:   200