Sieg im letzten Heimspiel !

Die ” Grüne Hütte ” war sich einig: Die 3 Punkte bleiben im Langetal, es ging nur um die Höhe des Sieges. Nur wenige hoben mahnend den Zeigefinger. In der Startformation stand wieder Stammkeeper Christian Haaß. Christian Lemmer brummte seine 5 Gelbe Karte ab.Thomas Kehr rutsche in Anfangself. Das Spiel begann von Mosbacher Seite zäh, kaum gewonnene Zweikämpfe, was dazu führte, das die Gäste gleich nach 8 Minuten ihre beste Chance zum Tor hatten. Bei einen Kopfball aus 10 Metern musste Torhüter Haaß energisch eingreifen. Das war der Weckruf zur richtigen Zeit. Mittlerweile hatte Gästetorhüter Schneider durch sein aufreizendes Zeitspiel mit der Grünen Hütte ” Freundschaft ” geschlossen. Max Hirschel hatte gleich die Führung auf dem Fuß, als Schneider  in Neuer – Manier zu weit vor dem Tor stand, doch sein Heber knapp das Ziel verfehlte ( 12. ) und nur 3 Minuten später flog sein Schuss knapp am Eck vorbei. Mike Zimmermann war zunächst  der Antreiber im Mittelfeld. Mike war es der bei einem Konter ( eigene Balleroberung ) die Führung auf dem Schlappen hatte, doch nochmal quer legte ( 25. ) und nur 60 Sekunden später scheiterte Rene Kiesbauer mit guten Schuss an Schneider. Die längst fällige Führung leitete Rene mit seinem Freistoß nach 29. Minuten ein. In seinen Ball lief Thomas Kehr mit dem Kopf und überwand Schneider, der gezögert hatte. Das es bis zur Pause bei der knappen Führung blieb, lag an der mangelnden Chancenverwertung. Stefan Zimmermann vergab gleich 2 dicke Möglichkeiten. Nach Doppelpass mit Mike setzte er freistehend den Ball links am Pfosten vorbei ( 36. ) und nach einer Ecke bekam Stefan der Ball erneut vor die Füsse, das Resultat war aber das Selbe ( 39. ). Nach Hirschels Möglichkeit war dann Pause (43. ).

Nach der Pause wollte Sturmführer Kevin nun auch am Spiel teil haben, jedoch geriet sein Heber über den herauseilenden Schneider etwas zu lang ( 49. ). Der MSV tat nur das Nötigste, um den Vorsprung nicht zu verspielen. Da die Gäste kaum Torgefahr entwickelten, gelang dieses Vorhaben, auch wenn die Spielweise nicht bei allen Fans gut ankam. Den nächsten Aufreger gab es erst nach 60 Minuten, als Kevin nach einem Solo an Schneider hängen blieb. Kurz vor seiner Auswechslung scheiterte  Max Bruder mit seinem Solo ( 70. ). So plätscherte die Partie bis kurz vor Schluss dahin, bevor der eingewechselte Julian Bindel durch sein energisches Nachsetzen an der Strafraumgrenze den Ball zurückeroberte und Kevin bediente, der seinerseits nur noch ins leere Tor zum 2:0 Endstand einschob ( 84. ). Schiri Mario Steinacker  ( er pfiff seine letzte Begegnung ) beendete kurz darauf eine Partie, in der der MSV 3 sichere Punkte im Langetal behielt, ohne das die Gastgeber ernsthaft gefordert wurden, auch wenn es schon bedeutend schwächere Gegner in Mosbach ihre Visitenkarte abgegeben hatten.

Somit behält der MSV seinen Vorsprung auf Verfolger Treffurt. Nun stehen noch 3 Auswärtsspiele mit Wenigenlupnitz, Eintracht Eisenach und Behringen an. Das Ganze zum Saisonfinale- Wettbewerbsverzerrung nennt man das auch !!

Das Aufgebot:  Christian Haaß, Rene Kiesbauer, Thomas Brandau, Thomas Kehr, Christian Kött, Sebastian Schmidl, Max Bruder, Mike Zimmermann, Stefan Zimmermann, Max Hirschel, Kevin Spittel.

Die Ersatzbank:  Dominik Börner, Jakob König, Florian Morgenweck, Robert Fischer, Julian Bindel, Philipp Peterhänsel.

Auswechslungen:    Pillipp Peterhänsel für Sebastian Schmidl ( 64. ), Julian Bindel für Max Hirschel ( 64. ), Robert Fischer für Max Bruder ( 73. ).

Gelbe Karten:  Max Hirschel ( gesamt 4 )

Tore:   1:0 Thomas Kehr ( gesamt 2 ), 2:0 Kevin Spittel ( gesamt 30 ).

Zuschauer:    136