Später Auswärtssieg !

Das spielfreie Wochenende vom 7.4. schien dem MSV überhaupt nicht bekommen zu sein. Die 150 Zuschauer ( viele aus Treffurt ) sahen speziell in Halbzeit Eins, einen völlig indisponierten Spitzenreiter. Schon nach wenigen Minuten mussten  die Trainer Fischer / Ortlepp mit Ansehen wie die Mannschaft kaum Laufbereitschaft entwickelte und somit kein vernünftiges Aufbauspiel zu Stande kam. Die Gastgeber standen tief und nahmen jeden Zweikampf an, als sei es der Letzte. Da Thomas Brandau sich im Urlaub befindet und Mathias Dinnebier immer noch verletzt ist, fing Stefan Zimmermann auf der rechten Außenposition an. Keine Tempowechsel, verbunden mit schlechtem Passspiel, führten dazu das Burschls Hintermannschaft kaum im Verlegenheit geriet. Auf der anderen Seite ging bei den Hausherren nach vorne auch nicht viel, nur nach einer Ecke nach 24. Minuten, flog der Ball am kurzen Pfosten vorbei. Mosbachs erste Gelegenheit entsprang durch einen schnell ausgeführten Einwurf von Max Bruder. Sein Ball wurde von Kevin Spittel aufgenommen und der Stürmer setzte zum Solo an. 12 Meter vor dem Tor rutschte ihm aber der Ball über den Schlappen ( 23. ). Die Treffurter  bejubelten jede misslungene Aktion des Stürmers. Bezeichnend das die beste Möglichkeit vor der Pause aus einer Standardsituation entsprang. In einen Eckball von Sebastian Schmidl flog Stefan Zimmermann mit dem Kopf und zwang Torhüter Eisenhut zu einer starken Parade (29. ). Es gab also viel zu Besprechen in der Kabine. Zumindest was das Tempo angeht, schalteten die Gäste 2 Gänge höher, was sich am Ende doch noch auszahlen sollte. Robert Fischer kam nach erneuter Schmidl Ecke völlig frei im Fünfmeterraum zum Kopfball, setzte aber den Ball über die Latte ( 49. ) und nur 7 Minuten später bekam Eisenhut seinen Schuss noch zwischen die Finger. Burschls Kräfte ließen zusehends nach. Dadurch wurden aber die Räume noch enger und Mosbach fand in diesem Tag keine Mittel über die Außenbahn zu spielen. Dennoch viel die Führung nach 67 Minuten , als Max Hirschel mit dem Kopf vor Eisenhut zur Stelle war. Wenn da nicht die Abseitsfahne von Assistent Rauschenberg oben gewesen wäre. So komisch wie es sich anhört, die 2 Auswechslungen in der 69. Minute ( Rene Kiesbauer verletzt und Max Bruder nach seinem Einsatz bei den A . –  Junioren mit den Kräften am Ende ), sollten die Erlösung herbei führen. Florian Morgenweck übernahm den Part von Stefan Zimmermann, der seinerseits ins angestammte Mittelfeld rückte, um den an diesem Tag blassen Mike Zimmermann zu entlasten. Der Druck auf die Heimmannschaft erhöhte sich schlagartig. Die Blicke der Fans gingen immer öfter zur Uhr, weil keine 10 Minuten mehr zu spielen waren. Als nach 85 Minuten Max Hirschel sich den Ball im Mittelfeld eroberte und auf dem Strafraum zusteuerte, blieb ihm nur die Wahl aufs Tor zu schießen. Seinem platzierten Schuss ins äußerste Eck hatte Eisenhut nichts entgegen zu setzten. Man hörte regelrecht wie die Tonnen der Last von den Spielern, Trainern und den Fans abfielen und dementsprechend viel der Jubel aus. Dem eingewechseltem Julian Bindel ( er kam nach 80 Minuten für Robert Fischer ) war dann mit seinem ersten Tor für den MSV die endgültige Entscheidung vorbehalten. Mit seiner Schnelligkeit entwischte er seinem Gegenspieler, scheiterte zwar mit ersten Versuch an Eisenhut, brachte aber den Nachschuss  zum 2:0 ins Netz ( 88. ). Ende gut – Alles Gut. So lautet das Fazit. Die Mannschaft weis selbst am besten wo in den nächsten Partien der Hebel anzusetzen ist – alles reine Kopfsache. Erneut hat nun der MSV ein spielfreies Wochenende vor der Brust, bevor es am 24.4. nach Eckardtshausen geht.

Das Aufgebot:  Christian Haaß, Rene Kiesbauer, Stefan Zimmermann, Christian Lemmer, Christian Kött, Sebastian Schmidl, Mike Zimmermann, Max Bruder, Kevin Spittel, Max Hirschel, Robert Fischer.

Ersatzbank:  Phillip Peterhänsel, Jakob König, Julian Bindel, Florian Sauerbrei, Florian Morgenweck.

Auswechslungen:  Florian Sauerbrei für Max Bruder ( 69. ), Florian Morgenweck für Rene Kiesbauer ( 69. ), Julian Bindel für Robert Fischer ( 80. ).

Gelbe Karten:  Sebastian Schmidl ( gesamt 4 ), Max Hirschel ( gesamt 2 ).

Tore:    1:0 Max Hirschel ( gesamt 8 ), 2:0 Julian Bindel ( gesamt 1 ).

Zuschauer:   150