Teuer bezahlter Sieg !

Im vierten Test vor der Saison bezwingt der MSV die Gäste aus Gräfinau/ Angstedt mit 4:3, muss das Ganze aber mit Verletzungen bezahlen. Die Spiel war ein komplettes Spiegelbild der Partie gegen Struth. Durch Unkonzentriertheiten gingen die Gäste in Führung ( Voigt 12min. ) und das schlechte Passspiel in den 30 Minuten vor der Pause ließ so kaum Torchancen zu. Nur durch Schüsse aus der Distanz und Freistöße, Keeper Daniel Machleidt parierte hier stark, kamen der Gast in Bedrängnis. Mit der Hereinnahme von Justin Ludwig und speziell Kevin Spittel kippte das Geschehen innerhalb von Minuten. Hierbei wollen die Randilmenauer beim Ausgleich und besonders bei der Führung zum 2:1 durch Lukas – Andreas Braun klare Abseitsstellungen gesehen haben. Wenn überhaupt, dann müsste der VAR beim 2:1 zu Rate gezogen werden. Jedenfalls schaukelten sich einige Gräfinauer minutenlang an der Endscheidung hoch. Zu allen Überfluss legte die Defensive dem MSV noch das 3:1 auf ( Kevin Spittel ). Fortan war immer eine gewisse Brisanz in der Zweikampfführung zu sehen. Der erste Leidtragende war dann Mike Zimmermann, der mit schwerer Knieverletzung passen musste. Weil erneut Schwächen in der Defensive auftraten, konnte der Gast den Zwei -Tore -Rückstand zum Ausgleich nutzen ( Voigt/ Zentgraf ). Erneut war es dann Kevin Spittel der eiskalt vor dem Tor das 4:3 erzielte, was bis zum Ende bestand hatte. Leider kam es kurz vor Schluss zur Rudelbildung: Mika Schade nach einem Zweikampf am Boden liegend, wurde noch nach Pfiff von Schiri Martin Falk mit den Stollen im Gesicht getroffen. Sofort war Hektik, alle Beteiligten kamen mit Verwarnungen davon. Bedauerlich das die Partie ein solches Ende fand. 

Das Aufgebot: Christian Haaß, Yannik Peterhänsel, Jonas Brandau, Mika Schade, Philipp Oberender, Andy von Roda, Mike Zimmermann, Philipp Urban, Julian Bindel, Moritz Wilhelm, Lukas – Andreas Braun (1), Kevin Spittel (3), Justin Ludwig.