Zum Abschluss der Tests noch ein Sieg !

Gegen die KOL – Mannschaft von Gräfinau / Angstedt siegten die Männer des MSV zum Abschluss ihrer Testspielreihe  ( kommenden Samstag wird  eine Trainingseinheit eingelegt ) mit 7:2. Ob dabei das Ergebnis zu hoch aus viel, sei dahin gestellt, am Ende zählen die Treffer. Die Gäste spielten offensiv, fast über den gesamtem Platz Manndeckung und frühem Pressing. So hatte Angreifer Zentgraf zwei gute Chancen zur Führung. Dann lenkte Ersatzkeeper Max Hirschel ( Stammkeeper Christian Haaß kam verspätet ) einen Kopfballaufsetzer an die Latte. Der MSV brauchte knapp 20 Minuten und fand zusehends besser in das Geschehen. Philipp Urban und Andy von Roda scheiterten noch am Keeper Wenig. Nach einer Ecke vom Kapitän war es Yannik Peterhänsel der aus kurzer Entfernung nur noch den Fuß hinhalten brauchte (34.). Fortan übernahmen die Hausherren immer mehr die Spielkontrolle. Moritz Wilhelm leitete das 2:0 ein, als er einen missglückten Pass von Keeper Wenig erlief, am Keeper vorbei war und zu Fall gebracht wurde. Andy von Roda verwandelte den Elfer wie gewohnt sicher zum 2:0 ( 44.) Pausenstand. Vor dem Wechsel sah man in einigen Situationen, das die Zentrale Position in der Sturmmitte durch das Fehlen von Lukas Braun, sowie Kevin Spittel nicht besetzt war. Das Änderte sich schlagartig, als Max Hirschel seinen angestammten Platz wieder einnahm. 5 Minuten nach Wiederanpfiff der sicheren Schiedsrichterin Judit Köttig, stand Max da, wo der Mittelstürmer stehen muss, als er nach einer scharfen Eingabe von Andy von Roda im Nachsetzen auf 3:0 erhöhte. Die Gäste produzierten anschließend zu viele Fehler im Spielaufbau wodurch die Abwehr kaum in größere Bedrängnis geriet und der MSV  dies in der Offensive resolut ausnutzte. Die Abwehr Gräfinaus wurde komplett ausgehebelt, da war der junge Papa Thomas Brandau ( Glückwunsch an die Familie ) zur Stelle und schob den Ball zum 4:0 ins leere Tor ( 55.). Die Hausherren blieben dran und als Andy von Roda zum 5:0 (68.) traf, drohte den Gästen vor 101 Zuschauern ein Debakel. Der FSV steckte nie auf, kam aber erst in der Schlussphase zu weiteren Möglichkeiten, wobei zweimal Schmidt ( 82./86.)  ins Netz traf ( das 1:5 sehenswert in den Winkel ). Die Antwort lies nur 3 Minuten auf sich warten, Andy von Roda jagte einen Freistoß aus 30 Metern in die Maschen und Moritz Wilhelm überlistete Keeper Machleidt per Heber zum 7:2 Endstand.

Damit endet die Tespielreihe mit 4 Siegen und dem Unentschieden beim FC Eisenach, bei einem Torverhältnis von 29:6. Den Punktspielauftakt sieht der MSV nun als Zuschauer und greift erst am 13.9. mit dem Heimspiel gegen Bischofroda in die Saison ein.

Das Aufgebot: Max Hirschel (1), Christian Haaß, Yannik Peterhänel (1), Philipp Peterhänsel, Thomas Brandau (1), Mika Schade, Max Bruder, Andy von Roda (3), Moritz Wilhelm (1), Julian Bindel, Stefan Zimmermann, Mike Zimmermann, Philipp Urban.