Männer mit nächsten Heimsieg !

Kreis – Oberliga – Saison 2022/23

8. Spieltag, Samstag, der 1.10.2022

Mosbacher SV – SG Hötzelsroda

4:1 (2:0)

Zuschauer: 147

Gegen den Aufsteiger aus Hötzelsroda fährt der MSV einen sicheren und verdienten Sieg ein. Wieder stand den Trainern fast eine komplette Mannschaft nicht zur Verfügung. Zwar rückte Yannik Peterhänsel  in die Starformation, durch die krankheitsbedingten Ausfälle von Fabian Brandau, Mika Schade sowie Thomas Brandau und Marcus von Roda musste erneut der Defensivverbund umgebaut werden. Max Bruder rückte so neben Yannik, Piotr Kuczmarski und Marc Lochner vervollständigten die Viererkette.  Davor stand Kapitän Andy von Roda ( ebenfalls nicht bei 100 Prozent), Mike Zimmermann und Philipp Urban, Moritz Wilhelm sowie Felix Helmuth besetzen die Außenbahn, Max Hirschel war so der letzte verbliebene gelernte Stürmer, was sich leider noch ändern sollte. 

Der MSV war sofort im Spiel, Felix Helmuth hatte nach 37 Sekunden schon die Führung auf den Fuß, verzieht aber. Kurz darauf war Felix mit maßgeblich an der Führung beteiligt, als er eingesetzt von Max Bruder sein Laufduell gewinnt und geschickt an der Strafraumgrenze verzögert , bis Max Hirschel frei ist. Felix legt perfekt auf und Max jagt aus 11 Meter das Leder zum 1:0 nach 3 Minuten in die Maschen. Die SG bekommt keinen Zugriff. Durch das schnelle Pressing von Felix mit anschließenden Pressschlag gelangt Moritz Wilhelm in Ballbesitz. Ohne zu Zögern jagt Moritz die Kugel ins lange Eck zum 2:0 (12.). Der MSV – Kapitän setzt zum Solo an, wird hinter der Mittellinie gefoult. Den Freistoß führt Andy selber aus, dieser kommt zu ihm zurück, ebenso der zweite Abpraller, beim dritten Anlauf, trifft Andy die Kugel perfekt. Keeper Enrico Schreiber bekommt irgendwie die Fäuste noch hoch und der Ball springt von der Latte zu Max Hirschel, der nun seinerseits per Volley das Gebälk anvisiert (17.). Der Gast hatte  gute spielerische Ansetze, speziell Josef Laufer und Sebastian Mayer versuchten ihre Offensivkräfte ins Spiel zu bringen. Erst nach 27 Minuten, als Laufer den Ball übers das Eck setzte, konnten die Gäste richtig für Gefahr sorgen. Über die gesamte Spielzeit gesehen, hatte die neuformierte Defensivreihe der Hausherren weitestgehend die Kontrolle. So brauchte Keeper Sören Lämmerhirt nur ganz wenig einzugreifen. Andy von Roda wird von Mike Zimmermann freigespielt, sein Schuss „schaut “ Keeper Schreiber am Tor vorbei (31.). Philipp Urbans perfekter Pass in die Schnittstelle sieht Felix Helmuth auf und davon. Felix steht kurz vor seinem ersten Tor für den MSV, jedoch trudelt das Leder an langen Pfosten vorbei (36.). Max Hirschel bleibt Sieger gegen zwei Kontrahenten, Keeper Schreiber pariert stark (40.). 120 Sekunden später nimmt das erneute Unheil für den MSV seinen Lauf, als Philipp Urban nach Balleroberung an der Außenlinie entwischt, Max geht den Antritt mit, jedoch nur ein paar Schritte. Sofort fasst sich der Angreifer an den hinteren Oberschenkel und muss so noch vor der Pause durch Bastian Fischer ersetzt werden. Gute Besserung Max !. 

Die anhaltenden Personalprobleme in der Defensive gehören der Normalität an, das dies nun noch die Offensive betrifft,  ist selbst für den MSV neu. Mit den Langzeitausfällen von Kevin Spittel und Lucas Braun, jetzt noch Max, stand bei Wideranpfiff kein gelernter Stürmer mehr auf dem Feld. So musste Bastian Fischer, die für ihn völlig ungewohnte Position  übernehmen. Der Gast erhält mehr Kontrolle über das Geschehen, auch weil sich die Größenvorteile der Defensive deutlich bemerkbar machten. Der MSV bekam erstmal kaum noch Zählbares in der Offensive zu Stande. Bei den Gästen blieb es aber auch dabei, so richtig dicke Möglichkeiten boten sich den Angreifern auch nicht. Mosbach setzt über Moritz Wilhelm den Konter – Bastian Fischer visiert den Außenpfosten an (55.). Josef Laufer zwingt mit seinem Schuss nach 61 Minuten Keeper Sören Lämmerhirt zum ersten ernsthaften eingreifen. Die anschließende Ecke setzt Paduraru per Kopf knapp über die Latte. Hötzelsroda vertändelt an der Mittelinie den Ball, Moritz Wilhelm spielt sofort Bastian Fischer an, Bastian kann sich im Zweikampf behaupten und zieht aus 18 Meter ab, Keeper Schreiber lässt den Ball fast in Kopfhöhe über sich ins Netz flutschen. Somit hat auch Basti sein erstes Pflichtspieltor zum 3:0 im Dress des MSV erzielt (67.). 15 Minuten vor Schluss muss Andy von Roda entkräftet das Feld verlassen, mit Justin Ludwig kommt wenigstens ein gelernter Offensiver in die Partie. Justin ist sofort auf Betriebstemperatur, sein Solo – außerhalb vom Strafraum beginnend – kann von Mayer kurz vor dem Tor nur per Foul unterbunden werden. Der sichere Schiri Pascal Dietsch zeigt unmittelbar auf den Punkt und zückt für Mayer die zweite Gelbe Karte, somit Gelb- Rot. Den fälligen Strafstoß verwandelt Philipp Urban sicher zum 4:0 (78.). Ein ungenauer Pass beim Spielaufbau fängt Justin Lorke ab, dessen Schuss bekommt Sören im Tor nicht ganz zu fassen und der Gast verkürzt auf 1:4 (80.). In Überzahl erhält der MSV zwei dicke, dicke Kontermöglichkeiten von der SG serviert. Jeweils ist Bastian Fischer der Balltreibende, beides mal trifft Basti die falsche Entscheidung – mit deutlich mehr Erfahrung – was noch kommen wird – hätte das Ergebnis höher ausfallen müssen (86./89.).

So kann der MSV seinen zweiten Sieg in der Saison einfahren. Glückwunsch dazu !!!

Mit Wacker Gotha II hat der MSV am Montag nun den nächste Aufsteiger vor der Brust. Das Spiel findet bereits 11.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz Kindleber Straße in Gotha statt.

Das Aufgebot: Sören Lämmerhirt, Piotr Kuczmarski, Yannik Peterhänsel,  Max Bruder, Marc Lochner, Mike Zimmermann, Andy von Roda (C), Philipp Urban, Moritz Wilhelm, Felix Helmuth, Max Hirschel.

Die Wechselbank: Bastian Fischer, Justin Ludwig, Jonas Brandau, Maik Hirschel.

Die Wechsel: Bastian Fischer für Max Hirschel (44.), Justin Ludwig für Andy von Roda (75.), Jonas Brandau für Felix Helmuth (87.), Maik Hirschel für Moritz Wilhelm (89.).

Die Tore: 1:0 Max Hirschel (3.), gesamt 3, 2:0 Moritz Wilhelm (14.), gesamt 1, 3:0 Bastian Fischer (67.), gesamt 1, 4:0 Philipp Urban (78./EF), gesamt 2, 4:1  Justin Lorke (80.).

Die Zuschauer: 147, macht bei 3 Heimspielen 636 , im Schnitt 212.

Das Kollektiv: Pascal Dietsch, Roland Scholz, Tim Fischer.

 

 

Ergebnisse vom Nachwuchs !

Wenig erfreuliches gibt es vom Nachwuchs zu vermelden. In den sieben Partien gelang nur ein Sieg. So unterliegen die B bei OHRAnge United mit 0:4, die C I zu Hause gegen Eintracht Eisenach mit 0:5, die C II müssen sich dem Gast aus Tiefenort mit 0:1 geschlagen geben, die D I verlieren in der Verbandsliga in Saalfeld mit 0:4. In der Besetzung : Till Kästner, Luc Henning, Darius Schöberl, Pepe Neuland, Damian Fürst, Leopold Freitag, Simon Fischer, Iljan Grainca, Niklas Kotte, Fynn Peschik und Faisal Frogh gewinnen die D II in Geismar gegen Buttlar II durch die Tore von Iljan Grainca und Luc Henning mit 2:0. Die E I unterliegen in Salzungen mit 1:8, die E II müssen zu Hause gegen Luisenthal beim 0:3 ebenfalls die Punkte hergeben.

Die Vorschau !

In der KOL Westthüringen “ dürfen “ sich die Mannschaften nun auf 2 Spiele innerhalb von 48 Stunden am kommenden Wochenende freuen. Jeder Profi würde dies sofort ablehnen. Jedenfalls empfängt der MSV am Samstag, den 1.10 ab 15.00 Uhr den Aufsteiger Hötzelsroda, der sich bis dato gut verkauft hat. Für die Gastgeber kommt es nun darauf an, ihren Rhythmus zu finden. Zwei Tage später wartet in Gotha gegen Wacker II der nächste Aufsteiger als Gegner. Besonders hat sich hier Franz Fiedler mit seinen 13 Toren hervorgetan. Der Anstoß ist nun bereits 11.00 Uhr am Kunstrasenplatz Kindleber Straße.

Der Nachwuchs bestreitet folgende Partien: die B sind bei OHRAnge United gefordert (2.10./11.00 Uhr), die C I empfangen Eintracht Eisenach (2.10./11.00 Uhr), die C II haben gegen Tiefenort ebenfalls Heimrecht (1.10./15.00 Uhr), die D I müssen in der Verbandsliga nach Saalfeld reisen (1.10./10.30Uhr), die D II sind bei Buttlar II (1.10./11.30 Uhr), die E I gastieren in Salzungen (1.10./10.30 Uhr ) und die E II empfangen Luisenthal (1.10./10.00 Uhr).

Ergebnisse vom Nachwuchs !

Ein reduziertes Programm spielten die Nachwuchsteams. Dabei siegten die B – Junioren mit 12:0 gegen Mechterstädt, die C I unterliegen in Waltershausen mit 1:7, die C II erringen in Treffurt ein 3:3. Die D II traten im Heimspiel gegen Suhltal nicht an und die E I verlieren gegen Gospenroda II mit 2:8.