Spielpläne für die Saison 2021/2022 sind online!

Am Fr. 06.08.2021 startet die neue Kreisoberliga-Saison der Herren mit der Partie SG SpVgg Siebleben gegen die Mannschaft der SG FSV Drei Gleichen Mühlberg (Anstoß 18:30). Unsere Herren eröffnen ihre Kreisoberliga-Saison am So. 08.08.2021 auswärts gegen das Team der SV Kali Unterbreizbach (Rasenplatz, Sportplatz Unterbreizbach, Sünnaer Str., 36414 Unterbreizbach / Anstoß 15:00). 

> Spielplan / Tabelle Kreisoberliga Westthüringen (Herren)

Unsere Frauen starten dieses Jahr in der Kreisoberliga Rhön-Rennsteig. Dabei treffen sie am 11.09.2021 um 17:00 in der Auswärtspartie auf die Frauenmannschaft der SV 1921 Walldorf (Rasenplatz, Sportplatz Walldorf, Bahnhofstr. 2, 98639 Walldorf).

> Spielplan / Tabelle Kreisoberliga Rhön-Rennsteig (Frauen)

 

REWE-Aktion endet am 20.12.2020 !

New Zealand
PlayPlay
Sehr geehrte Mitglieder, Eltern, Freunde und Fans des Mosbacher SV!

Eure Unterstützung bei der Aktion ist der Wahnsinn! Wir bedanken uns bei allen einkaufsfreudigen und sammelbegeisterten Unterstützer/-innen! Die bereits 3.712 registrierten Vereinsscheine sollen noch lange nicht das Ende sein.

Bis zum 20.12.2020 ist noch ein wenig Zeit, diesen Stand weiter auszubauen. Macht bitte weiter so!!! DANKE 

Unser Frauenteam startet in der Thüringenliga!

Zur neuen Saison wurde der Spielbetrieb im Frauenbereich auf Landesebene umstrukturiert. Während es in der abgelaufenen Spielzeit noch eine Verbandsliga und drei Landesklassen waren, wird es zur neuen Saison eine zweigleisige Thüringenliga West/Ost geben. Das erste Spiel unserer Frauen in der neugeschaffenen Thüringenliga findet am So. 06.09.2020 um 15:00 im Langetal statt. Auftaktgegner ist die Mannschaft des FSV Silvester 91 aus Bad Salzungen.

Unsere Mädels gehen in der West-Staffel an den Start und treffen dort auf folgende Teams:

ESV Lok Meiningen, FSV 1986 Bad Langensalza, FSV Silvester 91, SG SV Einheit 1896 Breitenbach, SV 1911 Dingelstädt, SV Concordia Riethnordhausen, SV Geismar 1952, TSV 1869 Sundhausen;

Hier findet ihr den aktuellen Spielplan >>

Die Thüringenliga Ost setzt sich aus folgenden Mannschaften zusammen:

FC Carl Zeiss Jena III, Saalfeld Titans, SV Germania Ilmenau, 1. FFV Erfurt II, VfB Oberweimar, FC Thüringen Weida, SG SV Löbichau, SC 06 Oberlind, SG FSV Einheit Eisenberg;

Vereine die über Jahre hinweg den Frauenfußball in Thüringen geprägt haben, konnten leider keine Mannschaft mehr für den Landesspielbetrieb stellen und beginnen auf Kreisebene einen Neuanfang! Der Mosbacher SV wünscht diesen Vereinen viel Erfolg und auf ein baldiges Wiedersehen im Landesspielbetrieb!

Unsere Frauenmannschaft sucht fußballbegeisterte Spielerinnen !

WIR BIETEN DIR:
  • ein junges und zukunftsorientiertes Team mit Potential
  • eine freundliche Atmosphäre, die jede Spielerin gerne integriert
  • einen Verein, der hinter der Mannschaft steht
  • kein Erfolgsdruck
  • durchdachte Trainingseinheiten, die fordern, jedoch nicht überfordern
  • viel Entwicklungs- und Gestaltungsmöglichkeiten als gleichberechtigtes Teammitglied
  • jede Menge Spaß

DU suchst einen sportlichen Ausgleich zum Schul- oder Berufsalltag, bist mindestens 15 Jahre alt und hast Spaß deine Leidenschaft zum Fußball in einem jungen Team aktiv zu verwirklichen?
Dann bist DU bei uns genau richtig!
Auch wenn du noch keine Erfahrungen vom Fußballspielen hast, zögere nicht, probier dich einfach bei einem Probetraining aus.

 
Kontakt

Mail: e-mail@msv-1911.de

Trainingszeiten

Dienstag 18:30 – 20:00 Uhr
Freitag 18:30 – 20:00 Uhr

 

Gründe mit dem Fußballspiel anzufangen !

 

Fußball ist effektiver als Joggen

Die Frage, ob Fußballspielen gesund ist oder nicht, haben Sportmediziner lange diskutiert. Kritiker sehen vor allem das hohe Verletzungsrisiko bei dem temporeichen Ballsport als Problem. Auch bei Fitnessbegeisterten kommt Fußball nicht so gut an wie zum Beispiel das beliebte Jogging – offenbar zu unrecht, denn viele Forscher sprechen sich positiv über Fußball aus. Sie haben in verschiedenen Studien herausgefunden, dass sich der Sport weitaus vorteilhafter auf die Gesundheit auswirkt, als viele vermuten.

Frauen profitieren vom Fußball

In einer sportwissenschaftlichen Untersuchung der Universität Kopenhagen stellten laut dem Sportmagazin “Fit for Fun” Wissenschaftler im Jahr 2010 fest, dass gerade Frauen von Fußball profitieren können. Im Rahmen der Studie verglichen sie drei Gruppen von untrainierten Frauen im Alter zwischen 20 und 47 Jahren 14 Wochen lang. Eine Gruppe spielte einmal pro Woche Fußball, die zweite trat zum Jogging an, die dritte tat gar nichts. Das Ergebnis: Bei den Fußballspielerinnen hatten sich sowohl die Cholesterin, die Puls- als auch die Fettwerte mehr verbessert als bei den Frauen, die regelmäßig Joggen gegangen waren. Die Frauen, die gar keinen Sport getrieben hatten, zeigten keine Veränderungen.

Positive Effekte in allen Bereichen

Bei der Studie stellte sich auch heraus, dass sich zudem die Knochendichte und die Belastungsfähigkeit der Muskeln, vor allem der Wadenmuskulatur, der Probandinnen der Fußballgruppe positiver entwickelt hatte. Eine mögliche Begründung für die verbesserten Werte der Fußballerinnen sieht die Fachärztin für Orthopädie und Sportmedizin Cordelia Schott laut Central Krankenversicherung darin, dass „durch den ständigen Wechsel zwischen Gehen, Laufen und Sprinten, verknüpft mit unterschiedlichen Belastungen, sowohl schnell als auch langsam kontrahierende Muskelfasern aktiviert werden.“ Die häufigen Sprints wirkten sich außerdem besonders gesund auf das Herz-Kreislauf-System aus.

Fußball verbrennt bis zu 1.000 Kalorien

Bei einer ähnlichen Studie, die über 12 Wochen mit männlichen Testpersonen durchgeführt wurde, konnten die Forscher ähnliche Ergebnisse nachweisen. Wer nicht nur fit sein will, sondern auch gerne abnehmen möchte, ist mit Fußball ebenfalls gut beraten: Eine Fußballerin mit einem Gewicht von 60 Kilogramm verbrennt laut den Forschern meistens mehr als 1.000 Kalorien, eine Joggerin bei mittlerer Geschwindigkeit dagegen nur 400. Dabei hängt es allerdings auch davon ab, wie lange Sie joggen oder Fußball spielen. 

Quelle: www.t-online.de